UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → CHASED CRIME – »What A Senseless Waste ... Of Human Life«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  CHASED CRIME-Demo-Review: »What A Senseless Waste ... Of Human Life«

Date:  05.01.1994 (created), 10.08.2016 (revisited), 10.05.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Die Biertrinker unter Euch können sich abregen: Mittlerweile weiß ich, daß Foster's Draught in Wahrheit ein australisches Bier ist - womit dann aber auch schon der Kurzabstecher zu dem etwas deplazierten Exkurs im Review abgehakt wäre.

Den Demotitel hatten wir im gedruckten Heft übrigens auf zwei Zeilen verteilt: Die drei Punkte boten sich angesichts des langen Titels für diese Mission förmlich an. Das haben wir heuer natürlich nicht getan, aber immerhin haben wir ein Bandphoto aus dem Bandinfo dazugelegt, welches übrigens - Überraschung! - auf grünes Papier kopiert worden war. Da das hier zu sehende Logo ebenfalls aus dem Bandinfo rausgescannt wurde, lassen wir mittels eines dünnen umlaufenden Rähmchens diese Herkunft ebenfalls durchschimmern. In der Printausgabe hatten wir übrigens jene Logoversion gewählt, in der beide Namensbestandteile in Reihe hintereinanderstanden. Ja! Ihr habt richtig vermutet: Es waren natürlich die oft erwähnten Platzgründe, die diese Entscheidung begünstigten.

CHASED CRIME waren übrigens nicht nur fleißig, wenn es darum ging, möglichst viele Buchstaben in einen Demotitel reinzuschubsen, sondern sie arbeiteten auch kräftig an ihrer Musik weiter, denn im Demo-Nachzügler-Schlußkommentar konnte meinereiner schon bekanntgeben, daß ich per Anruf schließlich noch erfuhr, daß auch CHASED CRIME ihren Erstling eigenproduziert haben; ob das versprochene Exemplar im Poststreik untergegangen ist oder vergessen wurde, abgeschickt zu werden, weiß ich nicht.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

CHASED CRIME-Logo

What A Senseless Waste ... Of Human Life

CHASED CRIME-Bandphoto

Eine weitere Band aus der Rhein-Main-Gegend, deren Demo »What A Senseless Waste ... Of Human Life« jedoch schon einige Tage alt war, als sie es mir zuschickten und welches nun verständlicherweise noch ein paar Tage mehr auf dem Buckel hat. Jedoch sind die vier Songs des Tapes einfach zu gut, um sie mit der Begründung des etwas fortgeschrittenen Alters unter den Teppich kehren könnte. CHASED CRIME spielen Melody Metal im Midtempobereich, teils sogar etwas schleppend, wodurch den eigentlich eher leichten Kompositionen der entsprechende Tiefgang verliehen wird, so ungefähr wie man nach einer Flasche warmen Bieres ("Ist sie nicht lauwarm genug, vielleicht? Ich kann lassen sie temperieren", Zitat Relax in "ASTERIX bei den Briten", S. 15 auf Obelix' geringschätzigen Stöhner nach seinem ersten Kontakt mit der traditionellen britischen lauwarmen Cervisia. Apropos britisches Bier: Es ist ein Ammenmärchen, daß es auf der Insel kein gutes Bier gäbe. Mein Tip aus vergangenen Tagen: Foster's Draught! ...doch jetzt endlich wieder zur Musik! - Red.) die nötige Bettschwere erlangt. Außerdem sind die Stücke leicht proggy, weil komplex aufgebaut und mit ungewöhnlichen Breaks versehen. Der letzte minimale Kick, der Bands wie FATES WARNING oder QUEENSRŸCHE, welche beide als mögliche Vergleiche zu CHASED CRIME herangezogen werden können, so genial macht, fehlt freilich noch, der die Stücke erst so richtig extatisch gestalten würde. Das soll jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, daß CHASED CRIME eine wirklich tolle Band sind. Bedenkt man also, wie begeisternd die Combo heute schon zuschlägt, so habe ich das deutliche Gefühl, daß aus CHASED CRIME noch eine Menge mehr werden kann. Das Potential ist vorhanden, und es bedarf nun der sorgfältigen Ausbrütung.

Keine Frage »What A Senseless Waste ... Of Human Life« ist 10,- DM wert, zumal noch mit einem klasse Vierfarb-Cover, das man mit dem Titel "Herznahe Virenparty" verzieren könnte, versehen, und daher sollte von jener Zielgruppe, die es melodisch und progressiv mag, erwogen werden, ob sie nicht ein Briefchen in folgende Richtung abschicken wollen:

http://www.chasedcrime.de/


Stefan Glas

 
CHASED CRIME im Überblick:
CHASED CRIME – What A Senseless Waste ... Of Human Life (Demo-Review von 1994)
CHASED CRIME – News vom 25.04.2015
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here