UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → BIRD OF PREY (D, Gäufelden-Nebringen) – »Livin' Like An Angel«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  BIRD OF PREY (D, Gäufelden-Nebringen)-Demo-Review: »Livin' Like An Angel«

Date:  05.01.1994 (created), 21.03.2016 (revisited), 05.08.2016 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Raubvögel ohne Ende! Ja, dieser Bandname war in der Szene schon immer beliebt gewesen, doch hier haben wir es wohl mit dem kleinsten dieser Flattermänner zu tun. Zumindest sollte »Livin' Like An Angel« meines Wissens der einzige Freiflug der Truppe bleiben.

Daher sind BIRD OF PREY auch weitghehend unbekannt geblieben. Die schwäbische Truppe bestand aus Sänger Frank Muschko, Gitarrist Uwe Bertsch, Bassist Michael Grabski, Keyboarder Thomas Klinne und Schlagzeuger Mike Kühner. Letzterer spielte später auch bei CHINCHILLA und ist auf deren »Who Is Who«-EP von 1994 zu hören.

An dieser Stelle sieht man übrigens das komplette Logo. Die Band hatte damals zwei Versionen mitgeschickt, wobei ich für das gedruckte Heft jene Version wählte, auf der das dreieckige Konstrukt rundherum fehlte. Doch im Bandinfo war eben auch jene aufgemotzte Idee zu finden, die ich nun genommen habe. Ebenfalls dem Bandinfo entstammt das Bandphoto, das eben nur kopiert war, so daß der Scan nun auch nicht sonderlich prickelnd aussieht.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

BIRD OF PREY (D, Gäufelden-Nebringen)-Logo

Livin' Like An Angel

BIRD OF PREY (D, Gäufelden-Nebringen)-Photo

Okay, sie sind auch "nur" eine kommerzielle Hard Rock-Band, aber dennoch gehen sie mir mindestens drei Etagen besser rein als die gesamte Konkurrenz, die mir in den letzten Tagen, Wochen, Monaten, etc. ihr Demo geschickt haben. Wieso? Keine Ahnung! Oder vielleicht liegt es dran, daß die Kompositionen erstklassig sind und definitiv all jene Elemente enthalten, die als essentiell zu bezeichnen sind; daran, daß die Stücke hervorragend aufgebaut sind, so daß man Worte wie "Dynamik", "Spannungsaufbau" und "Steigerungskurve" nicht ohne Grund verwenden darf; daran, daß die Lieder tolle Refrains haben, die ins Ohr gehen, aber nicht banal oder sülzig klingen; daran, daß man sich ebenso überzeugend durch balladeske Parts mit Emotionseffekt, stampfende Teile mit Tiefgang wie auch durch heftigere Passagen mit Dampfentwicklung fräst, daran, daß man einen spitzenmäßigen Sänger hat, der in all' diesen Lebenslagen die Oberhand behält; daran, daß man dem Keyboarder eine Menge Mitspracherecht gestattet, ohne daß er alle Strukturen zukleistert; daran, daß man einen Gitarristen hat, der diesem Teppich erst die Krone aufsetzt, indem er markiert, wo der Hase langläuft; daran daß der Baßmann ihn dabei nach Kräften unterstützt und doch immer wieder seine eigenen Töne spuckt; daran, daß der Drummer dies alles rahmt, strukturiert und immer nach Norden treibt; oder einfach daran, daß BIRD OF PREY eine hochtalentierte Gruppe ist? Ja, das wird's wohl sein!


Stefan Glas

 
BIRD OF PREY (D, Gäufelden-Nebringen) im Überblick:
BIRD OF PREY (D, Gäufelden-Nebringen) – Livin' Like An Angel (Demo)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Bands! Interested in a review? Send your promopackage containing CD and info to the editorial office. Adress & infos
Button: hier