UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 63 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → DYGITALS – »Dynamite«-Review last update: 20.05.2022, 17:47:01  

last Index next

DYGITALS – Dynamite

MAUSOLEUM RECORDS/SOULFOOD

Heftig und dynamisch, jedoch durchaus mit Bedacht auf Melodien und Eingängigkeit, legen diese Franzosen los um und kredenzen mit dem eröffnenden Titelsong erstmal einen Ohrwurm, der an frühe VICTORY denken läßt. Passend dazu auch klingt auch die rauhe Rockröhre von Frontmann Herve Traisnel, der mit zu den Urvätern dieser Formation zählte, als DYGITALS im Jahre 1984 (!) aus der Taufe gehoben wurden. Davon handelt auch die Szene-Hommage (und potentielle Hitnummer ›30 Years Of Rock‹, ein weiteres Krach-Leckerli für Traditionalisten, die allein durch den Text, in dem unter anderem Namen wie WHITESNAKE, Y&T oder die SCORPIONS erwähnt werden, sofort wissen, was gespielt wird. Schwer zu erraten dürfte es aber auch nicht sein, daß die Truppe nicht nur lässig rocken kann, sondern bei den Herrschaften phasenweise richtig die Post abgeht - nachzuhören unter anderem in ›No Speed Limit‹ sowie im Finale ›End Of The Story‹.

Wie es sich geziemt, verstehen es die Franzosen aber auch, mit simpleren, jedoch effizienten Hard Rock-Grooves (›Sin City‹ hat was von ihren berühmten Landsleuten TRUST, während ›Will You Help Me‹ eher US-infiltriert beziehungsweise von den frühen QUIET RIOT inspiriert klingt) sowie mit gefühlvollen Kompositionen (›Everbody Knows‹) zu überzeugen.

Schade zwar für frankophile Hard Rock-Freaks, daß die Herrschaften inzwischen nicht mehr (wie es noch auf ihren ersten beiden Scheiben zumindest großteils der Fall war) auf ihre Muttersprache zurückgreifen, um vorzutragen, doch vielleicht ist den Männern in ihrer Karriere bewußt geworden, daß man in einem solchen Fall bei aller Klasse doch nur ein regionales Phänomen bleibt. Was für DYGITALS mit dem vierten Dreher in ihrer langjährigen Karriere - die zwar ab 1990 für knapp zwanzig Jahre unterbrochen war - noch alles gehen kann, bleibt zwar erneut erst einmal abzuwarten, es gab jedenfalls schon deutlich schlechtere Voraussetzungen dafür zu hören als das durchaus gelungene »Dynamite«.

http://www.dygitals.com/

info@dygitals.com

gut 10


Walter Scheurer

 
DYGITALS im Überblick:
DYGITALS – Dynamite (Rundling-Review von 2015)
DYGITALS – News vom 27.02.2015
andere Projekte des beteiligten Musikers Jean-Marc Lavayssière:
MD FLUSH – Moby's Dick (Demo-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Die UE-Gag-Ecke... "Was ist ein Musiker, der keine Freundin hat?" Die Lösung...
Button: hier