UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 63 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → OBLIVIOUS – »Out Of Wilderness«-Review last update: 14.07.2024, 22:35:51  

last Index next

OBLIVIOUS – Out Of Wilderness

GAPHALS (Import)

Wenn man sich das Artwork in überdimensionaler Größe vorstellt, kann man sich durchaus bedroht fühlen. Schließlich scheint das darauf abgebildete possierliche Tierchen zum Absprung bereit und erweckt darüber hinaus den Eindruck, sich in wenigen Sekunden der Nahrungsaufnahme widmen zu wollen. Ähnlich den Hörer "attackierend" und diesen in Folge förmlich "auffressend" wirkt auch der Groove, mit dem diese Schweden loslegen, selbst wenn die Basis auch auf dem dritten Dreher des aus der Region Linköping stammenden Quartetts nach wie vor eher entspannt intonierter, an den Ursprüngen des Genres orientierter Hard Rock ist.

Ganz offensichtlich hat die Truppe sehr intensiv daran gearbeitet, nun doch deutlich forscher loszulegen, um direkter beim Hörer anzukommen. Das gelingt auch ganz gut, allerdings zählen tiefenentspannte und gefühlvolle Songs - wie beispielsweise ›Like Brothers‹ - immer noch zum Portfolio dieser Truppe, die nun eher für Abwechslung sorgen als die Reigen zu dominieren. Im direkten Vergleich zum 2013er-Langeisen »Creating Meaning« ist zudem auffällig, daß die Tracks durch die Bank eingängiger aus den Boxen kommen und der Vierer weniger auf Jamsessions bedacht gewesen sein dürfte.

Ansonsten ist alles beim alten geblieben, denn OBLIVIOUS vertrauen immer noch auf ihr Fundament, das auf der Essenz von Heroen wie LED ZEPPELIN, BLACK SABBATH oder MOUNTAIN (›Bang‹ scheint vom Aufbau her an ›Mississippi Queen‹ angelehnt und kommt ähnlich bollernd daher) aufgebaut ist und mit reichlich Hingabe und beeindruckender Spielfreude dargeboten wird. Dennoch sind es die erwähnten Neuerungen, die - nicht zuletzt dem umgekrempelten Line-up sowie der der gewaltig angewachsenen Live-Erfahrung geschuldet sein dürften - der Band mit ihrem dritten Album einen gehörigen Schritt tätigen lassen werden.

Nicht zuletzt weil die Schweden bis dato noch nie dermaßen "bissig" geklungen haben. Womit wir wieder beim "Untier" auf dem Cover wären...

http://www.facebook.com/obliviousofficial

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
OBLIVIOUS im Überblick:
OBLIVIOUS – Out Of Wilderness (Rundling-Review von 2015 aus Online Empire 63)
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here