UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 58 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → BLACK DRAGON (D) – »Heavy Metal Intoxication«-Review last update: 07.03.2021, 11:26:36  

last Index next

BLACK DRAGON (D) – Heavy Metal Intoxication

KARTHAGO RECORDS/SOULFOOD

Ihr kennt BLACK DRAGON und ihr Album »Heavy Metal Intoxication« nicht? Kein Grund sich zu schämen. Hier haben wir es nämlich mit einem Album zu tun, das wirklich nur die Ägide der fanatischen Sammler interessiert. Dieses Vinyl war 1982 nämlich nur in einer Auflage von 250 Exemplaren erschienen, so daß es natürlich zwangsläufig innerhalb kürzester Zeit rar sein mußte - auch wenn es schwer zu vorzustellen ist, daß irgendjemand dieses Album seinerzeit freiwillig erstanden hat: Allein das potthäßliche Cover war Abschreckung genug...

Daß rar längst noch nicht gut bedeutet, dokumentiert diese Scheibe deutlich: Spätestens wenn damals jemand in den lahmen Opener ›Born For Solution‹ reinhörte, war eigentlich der Moment gekommen, die Scheibe wieder ins Regal des Händlers zurückzustellen. Auch im weiteren Verlauf gibt es bestenfalls durchschnittlichen Heavy Metal zu hören mit ausdrucksschwachem Gesang, der sich eigentlich nur durch katastrophale englische Aussprache hervortut.


Stefan Glas

P.S.: Beim Hören des Re-Releases in der "Heavy Metal Classics"-Serie (bislang musikalisch gesehen übrigens die mit Abstand schwächste Veröffentlichung in dieser Reihe) nicht erschrecken, denn die Songs sind hier zweimal enthalten, zunächst in der originalen Soundversion und dann in einer remasterten Variante, so daß wir vor Augen geführt bekommen, daß es noch einen weiteren Grund gab, warum BLACK DRAGON seinerzeit eventuell noch mit Ignoranz gestraft werden konnten: das völlig lasche Soundgewand.

 
BLACK DRAGON (D) im Überblick:
BLACK DRAGON (D) – Heavy Metal Intoxication (Re-Release)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Alexi Laiho verstirbt zum Jahreswechsel 2020/2021. Mehr dazu in den...
Button: News