UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 62 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → NIGHT (S) – Â»Soldiers Of Time«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

NIGHT (S) – Soldiers Of Time

GAPHALS (Import)

Das bislang wohl höchste Maß an Aufmerksamkeit erhielten diese Schweden, als sie gegen Ende 2013 die Ehre hatten, ihre Landsmänner von GHOST auf Tournee zu begleiten. Zwar ebenso durchweg wohlwollend, dennoch aber in deutlich geringerem Ausmaß, nahm man das selbstbetitelte Debutalbum der Burschen aus Linköping im selben Jahr wahr, und auch die Tatsache, daß es die Burschen bereits zu einem Auftritt beim längst auch hierzulande renommierten "Muskelrock"-Festival gebracht haben, hat so manchen Interessenten außerhalb des Undergrounds auf NIGHT aufmerksam werden lassen.

Ihren auf dem Erstling eingeschlagenen Weg scheint die offenbar zum Trio geschrumpfte Formation beibehalten zu haben, denn auch »Soldiers Of Time« klingt wie das Debut aus einer Zeitmaschine entsprungen, die uns knapp dreieinhalb Dekaden zurückbeamt und uns irgendwo im britischen Königreich absetzt. Die Gitarrenarbeit von Calle Englund und Oskar Andersson (der inzwischen auch bei SCREAMER aktiv ist, dort jedoch den Viersaiter bedient) kommt mit jeder Menge Anleihen an die frühen IRON MAIDEN aus den Boxen und auch so manche Gesangspassage von Oskar läßt den jungen Bruce Dickinson als Inspiration erkennen. Im Vergleich zu diversen anderen MAIDEN-Jüngern haben NIGHT allerdings den Hang, ihre Songs mit sehr melodischen, zum Großteil durchaus auch stadiontauglichen Passagen zu garnieren und klingen von daher wesentlich "US-amerikanischer", als es die Granden der NWoBHM jemals gewesen sind. Ihrer Kompetenz einprägsame Refrains und Hooks in die Songs zu integrieren lassen für Nummern wie das lässig-akustisch unterlegte ›Towards The Sky‹, oder das sich auf Anhieb im Gedächtnis festsetzende ›Ride On‹ durchaus Radioeinsätze erhoffen, von der dabei zu erwartenden Stimmung bei Live-Darbietungen ganz zu schweigen. Diese ergeben mit den eher schroff intonierten und klassisch-britisch infiltrierten Schnittchen, wie dem an die Energie der jungen TOKYO BLADE erinnernden ›Kings And Queens‹, oder dem programmatisch betitelten ›Power‹, das durchaus auch dem Fundus der frühen SAXON entstammen könnte, ein Summe schlicht geiles Gerät.

http://www.heavymetalinthenight.com/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
NIGHT (S) im Überblick:
NIGHT (S) – Raft Of The World (Rundling)
NIGHT (S) – Soldiers Of Time (Rundling)
NIGHT (S) – News vom 05.05.2014
andere Projekte des beteiligten Musikers Oskar "Burning Fire" Andersson:
SCREAMER (S) – News vom 05.05.2014
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Einen Link zu UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE schalten? Kein Problem! Infos:
Button: hier