UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 61 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → CORONATUS – »Cantus Lucidus«-Review last update: 18.06.2022, 10:01:29  

last Index next

CORONATUS – Cantus Lucidus

MASSACRE RECORDS/SOULFOOD

Als Schlagzeuger Matthias Kurth dieses Unternehmen gemeinsam mit Georgios Grigoriadis aus der Taufe gehoben hat, war zunächst von einem "Projekt" die Rede. Selbst nach der ersten Veröffentlichung, der Single »Von Engeln nur«, die 2002 auf den Markt kam, wurde auf "Aushilfsmusiker" zurückgegriffen, um live auftreten zu können. Doch bedingungsloser Einsatz und Willen dürften Mats über all die Jahre eine innere Triebfeder gewesen sein, denn man muß dem Initiator (und einzigen verbliebenen Gründungsmitglied) 15 Jahre später neidlos attestieren, daß sich CORONATUS zu einem Fixstern der deutschen Szene entwickeln konnten. Nicht zuletzt, weil die Band seit 2007 in regelmäßigen Abständen ihre Klientel mit neuen Alben versorgt.

Aktuell darf diese nun Langeisen Nummer Sechs in Empfang nehmen und kann auf Anhieb feststellen, daß man der lateinischen Sprache für die Auswahl der Titel treugeblieben ist, wobei man »Cantus Lucidus« sogar als programmatisch bezeichnen kann, denn übersetzt bedeutet das in etwa "strahlender Gesang". Das ist insofern zutreffend, da man nun mehr wieder verstärkt auf abwechslungsreichere Gesänge zu setzen scheint und dafür mit Anny Maleyes eine aus dem Rockbereich stammende Sängerin an der Seite von Carmen R. Lorch ins Line-up integriert hat. Zwar ist Carmen immer noch die dominierende Stimme des Unternehmens, wird jedoch nicht mehr - wie zuletzt - von zwei weiteren eher in jene Ecke tendierenden Stimmen unterstützt, sondern von Anny mitunter gar harsch kontrapunktiert.

Offenbar hat man sich auch bei den Arrangements ein klein wenig zurückgenommen, denn übertrieben bombastisch kommt die Chose zu keiner Sekunde aus den Boxen. Im Gegenteil, durch diverse Einsprengsel aus dem folkloristischen Bereich läßt sich beispielsweise mit ›No Holy Wars‹ wohl auch aus der Fanbase von ELUVEITIE so mancher "Neuzugang" bei CORONATUS vermelden. Der Großteil des Materials ist aber nach wie vor im Gothic-Bereich zu verorten und dort auch fundamentiert. Die deutschsprachigen Nummern (allen voran: ›Freundschaft‹) lassen darüber hinaus aber eine bis dato nicht in diesem Ausmaß von der Formation zu vernehmende, hart rockende Gangart bemerken. Diese kommt selbstredend der neuen Frontlady sehr zugute und paßt ebenso zu den angenehmerweise kitschbefreiten und pathosreduzierten Texten. Nur weiter so!

http://www.facebook.com/coronatusofficial

gut 10


Walter Scheurer

 
CORONATUS im Überblick:
CORONATUS – Cantus Lucidus (Rundling-Review von 2014)
CORONATUS – Fabula magna (Rundling-Review von 2009)
CORONATUS – Porta obscura (Rundling-Review von 2009)
CORONATUS – Raben im Herzen (Rundling-Review von 2015)
CORONATUS – Von Engeln nur (Do It Yourself-Review von 2003)
CORONATUS – News vom 27.01.2008
CORONATUS – News vom 18.04.2008
CORONATUS – News vom 16.03.2009
CORONATUS – News vom 13.05.2010
CORONATUS – News vom 29.06.2010
CORONATUS – News vom 09.12.2010
CORONATUS – News vom 25.02.2011
CORONATUS – News vom 28.03.2011
CORONATUS – News vom 06.01.2013
CORONATUS – News vom 16.10.2013
CORONATUS – News vom 19.12.2013
CORONATUS – News vom 11.06.2014
CORONATUS – News vom 19.09.2014
CORONATUS – News vom 06.12.2014
andere Projekte des beteiligten Musikers Ada Flechtner:
VOICES OF DESTINY – News vom 02.01.2014
andere Projekte des beteiligten Musikers Matthias "Mats" Kurth:
LYFTHRASYR – News vom 23.12.2004
MIGHT OF LILITH – Dawn Of The End (Do It Yourself-Review von 2007)
MIGHT OF LILITH – News vom 23.05.2007
MIGHT OF LILITH – News vom 27.01.2008
andere Projekte des beteiligten Musikers Carmen R. Lorch (geb. Schäfer):
MIGHTY D. – News vom 10.08.2005
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here