UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 60 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → LELAHELL – »Al Insane ... The (Re)Birth Of Abderrahmane«-Review last update: 05.12.2021, 22:14:01  

last Index next

LELAHELL – Al Insane ... The (Re)Birth Of Abderrahmane

HORROR PAIN GORE DEATH PRODUCTIONS (Import)

Mit seiner ehemaligen Band LITHAM sorgte Redouane Aouameur alias Lelahel kurz nach der Jahrtausendwende für eine kleine Sensation, denn dabei handelt es sich die erste Metalband aus Algerien, die in Europa auf sich aufmerksam machen konnte. Mittlerweile hat er eine eigene Band, die er zweckmäßigerweise einfach LELAHELL getauft hat, und legt die erste CD vor. Auch hier ist Extrem-Metal angesagt, der hauptsächlich im Death Metal beheimatet ist, wobei die Vocals einen leicht schwarzen Touch abbekommen haben. Für die Struktur bei LELAHELL sorgen die Gitarren, die trotz des vom Schlagzeug vorgegebenen Höllentempos nie vergessen, konturreich zu riffen, und sich auch mal ein Vorbild an modernen Thrashern wie MACHINE HEAD zu nehmen.

Alles in allem ist »Al Insane ... The (Re)Birth Of Abderrahmane« ein Werk, das nicht nur für Exotenjäger interessant ist, sondern eigentlich jeden Extremmetaller drehen gut reinlaufen sollte.

http://www.facebook.com/lelahell

gut 11


Stefan Glas

 
LELAHELL im Überblick:
LELAHELL – Al Insane ... The (Re)Birth Of Abderrahmane (Rundling-Review von 2014)
andere Projekte des beteiligten Musikers Redouane "Grindazer/Lelahel/Reda/A." Aouameur:
LITHAM (DZ) – Dhal Ennar (Do It Yourself-Review von 2001)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

UNDERGROUND EMPIRE old school!
Button: hier