UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 59 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → THE ARKANES – »W.A.R.«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

last Index next

THE ARKANES – W.A.R.

SPV RECORDINGS/SPV

Obschon diese Jungs aus Liverpool stammen und dementsprechend auch Geschmack in Sachen Fußballzugehörigkeit beweisen, haben sie mit dem für ihre Heimatstadt berühmten Sound nicht allzu viel am Hut. Sehr wohl aber mit Brit Pop der Marke OASIS, den man ihrem Klangbild immer wieder anhört. Noch deutlicher jedoch lassen sich diverse Vorbilder aus den US of A ausmachen, weshalb man durchaus auf die Ideen kommen kann, diese Band weniger in einer britischen Metropole zu verorten, als vielmehr in Seattle, Washington. Genauer gesagt lassen sich auf »W.A.R.« jede Menge Zitate aus der Grunge-Blütezeit vernehmen, wobei man sich für einige punkig angehauchte Passagen mitunter sogar rotzfrech direkt bei NIRVANA bedient hat. Doch auch andere Alternative Rock-Heroen wie QUEENS OF THE STONE AGE sind den Jungs nicht fremd, weshalb es der eindeutig britische Akzent von Sänger Chris Pate bleibt, der die Herkunft verrät. Daß er in seinen Texten zudem mitunter recht heftige Sozialkritik übt, ist für eine Formation aus einer typischen Arbeiterstadt regelrecht verpflichtend und paßt gut zur hemdsärmeligen Darbietungsweise dieser Burschen.

http://thearkanes.co.uk/

gut 10


Walter Scheurer

 
THE ARKANES im Überblick:
THE ARKANES – W.A.R. (Rundling-Review von 2014)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here