UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 59 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → KNEIPENTERRORISTEN – »Lebenslang«-Review last update: 21.02.2024, 21:16:40  

last Index next

KNEIPENTERRORISTEN – Lebenslang

REMEDY RECORDS

Der Titel darf wohl durchaus als Programm verstanden werden, denn aus der einst als BÖHSE ONKELZ-Tributband ins Leben gerufenen Formation ist längst eine mehr als nur eigenständige und etablierte Formation geworden und daran wird sich auch nichts mehr ändern. Positiv festzustellen ist auch, daß man den Herrschaften auch auf dem bereits sechsten Album auf den ersten Horch hin ihre Hingabe zum Rock'n'Roll anhört und sie dieses Album wohl auch ohne jedwede Label- oder Promo-Unterstützung in genau dieser Form veröffentlicht hätten.

Wenig überraschend also, daß auch auf »Lebenslang« handgemachter, von Grund auf ehrlicher und völlig unprätentiöser, deutschsprachiger Rock geboten wird, der auch produktionstechnisch ohne jeglichen Firlefanz auskommt. Selbiges läßt sich auch für die Texte festhalten, denn die Nordlichter haben es weder nötig, auf plumpe Provokation zu setzen, noch durch weltverbessernde Klugheiten brillieren zu wollen, um eventuell auch vom Feuilleton wahrgenommen zu werden.

Drauf geschissen, denn zu derlei simplen wie effizienten Sounds passen eben immer noch ebensolche lyrischen Elaborate am besten! Nachvollziehbar wie logisch also, daß man uns mehrfach eine gewisse Vorliebe für Alkohol vermittelt. Das mag vielleicht nicht jedermanns Sache sein, wobei mal ganz ehrlich, Leute: Bloß weil diese Herren in unserer Muttersprache vortragen, kommt die Chose um nichts klischeebehafteter und erst recht nicht peinlicher aus den Boxen als bei Verwendung der englischen Sprache. Sei's drum, für den Spaßfaktor sorgen eben jene Tracks, und wem das nicht gefällt - im Keller ist sicher ein Plätzchen zum Kichern...

Doch, und das sei ebenso erwähnt, die KNEIPENTERRORISTEN wissen sehr wohl auch Ernsthaftigkeit an den Tag zu legen und setzen sich beispielsweise mit persönlichen Verlusten (›Die Zeit heilt nicht alle Wunden‹ - Tony, Rest In Peace!) auseinander, üben heftige Kritik an der Gesellschaft (›Die Reiter der Apokalypse"‹ und nehmen sich des Themas Mißbrauch im Titelsong an.

Sicher, man muß ein Faible für deutschsprachigen (Hard) Rock im allgemeinen haben, um die Hamburger zu seinen Favoriten zu zählen - doch selbst als derlei Klängen an sich weniger affiner Zeitgenossen wie ich, wird man erkennen, daß man ebensolche sehr wohl auch ohne Pomp, Kitsch (und ebenso ohne jeglichen Ansatz von politischem Schmonzes!) darbieten kann! In diesem Sinne, auf Euch KNEIPENTERRORISTEN, Prost!

http://www.kneipenterroristen.org/

gut 11


Walter Scheurer

 
KNEIPENTERRORISTEN im Überblick:
KNEIPENTERRORISTEN – Härter als der Rest (Rundling-Review von 2008 aus Online Empire 34)
KNEIPENTERRORISTEN – Laut lauter Lemmy (Rundling-Review von 2016 aus Online Empire 69)
KNEIPENTERRORISTEN – Lebenslang (Rundling-Review von 2014 aus Online Empire 59)
Soundcheck: KNEIPENTERRORISTEN-Album »Die Ersten werden die Letzten sein« im "Soundcheck Heavy 117" auf Platz 35
Soundcheck: KNEIPENTERRORISTEN-Album »Härter als der Rest« im "Soundcheck Heavy 104" auf Platz 65
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here