UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 58 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → DOCTOR CYCLOPS – »Oscuropasso«-Review last update: 20.05.2022, 17:47:01  

last Index next

DOCTOR CYCLOPS – Oscuropasso

WORLD IN SOUND (Import)

Diese Zyklopen stammen aus Italien und treiben an sich bereits seit 2007 ihr Unwesen, sind bis dato jedoch ein Underground-Thema geblieben. Und speziell diese Tatsache empfinde ich als ziemlich merkwürdig, denn zum einen konnte der Dreier für sein 2012er Debut »Borgofondo« ausschließlich positive Resonanz einfahren und zum anderen machen die Burschen eigentlich nicht viel anders als die ein Teil der Konkurrenz, der dennoch einen bereits deutlich angeseheneren Status innehat.

Vielleicht klappt es ja beim neuerlichen Versuch, denn schlecht machen DOCTOR CYCLOPS ihre Sache auf gar keinen Fall. Im Gegenteil, ihr neues Material kommt durchweg auf den Punkt und authentisch aus den Boxen. Zudem ist der Band anzuhören, daß ihr eine gute Kinderstube beschert war, denn diese ist die Voraussetzung um Sounds zu reproduzieren, denen man Inspirationen von Klassikern wie BLUE CHEER, DEEP PURPLE oder LED ZEPPELIN ebenso anhören kann, wie auch eine Affinität zu "zeitgemäßen" Formationen von GRAVEYARD bis FIREBIRD. Die Melange des Trios paßt also durchaus, allerdings könnte es sein, daß inzwischen eine gewisse Sättigung für derlei Sounds eingetreten ist...

http://www.doctorcyclops.com/

gut 11


Walter Scheurer

 
DOCTOR CYCLOPS im Überblick:
DOCTOR CYCLOPS – Borgofondo (Rundling-Review von 2012)
DOCTOR CYCLOPS – Oscuropasso (Rundling-Review von 2014)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Der Geheimtip: Drei Frauen, ihr Hinterteil & Rock'n'Roll durch und durch!
Button: hier