UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 57 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → HEADSTONE (D, Oberammergau) – »Burning Ambition«-Review last update: 11.04.2021, 19:51:58  

last Index next

HEADSTONE (D, Oberammergau) – Burning Ambition

KARTHAGO RECORDS/H'ART

Zugegeben: Mir war bis vor kurzem nicht bekannt, daß sich in den frühen 80er Jahren auch im bayrischen Oberammergau eine Formation namens HEADSTONE tummelte, weshalb ich »Burning Ambition« zunächst eher ihren, seit den 90ern mit dem Zusatz "EPITAPH" im Namen agierenden Kollegen aus Baden-Württemberg zugeordnet hatte. Doch man lernt bekanntermaßen nie aus, und von daher sehe ich auch einen pädagogischer Hintergrund für die Neuauflage des 1983er Albums der Bayern. Spätestens nach dem ersten Durchlauf dieses Teils sollten sich sämtliche Fragen nach dem Grund dieses Re-Releases in der "Heavy Metal Classics"-Serie jedoch ohnehin generell verflüchtigt haben, schließlich wurde hier einmal mehr eine vergessene "Perle" ausgebuddelt. Zwar ist es schwierig, im Nachhinein Vermutungen anzustellen, weshalb HEADSTONE nicht schon vor 30 Jahren bekannt werden konnten, eine Erklärung könnte jedoch sein, daß vieles auf »Burning Ambition« für mich so klingt, als ob die Bayern dem damaligen Zeitgeist erst gar nicht gerecht werden wollten. Andererseits läßt sich aber auch die Theorie aufstellen, daß die Formation ihrer Zeit voraus gewesen wäre.

Es dürfte nämlich in jener Zeit wohl eher unüblich gewesen sein, den typischen Früh-80er Hard Rock/Heavy Metal mit diversen Krautrock/ProgRock-Versatzstücken darzubieten, und genau das taten die Burschen rund um Sangeskünstler Harry Liebhäuser (der später sein schwermetallisches VETO einlegte und sich damit auf ewig die Herzen der Metal-Gemeinde erobern konnte) und setzten sich so gewissermaßen zwischen die seinerzeitigen "Stühle". Dieser Herangehensweise entsprechend, wenn auch noch ungewöhnlicher - jedoch auch noch viel ambitionierter (ah!) - klingen HEADSTONE für mein Dafürhalten in den in deutscher Sprache vorgetragenen Nummern wie ›Weißer Donner‹ oder ›Wolkenkind‹. Letzteres bringt mich sogar auf den Gedanken, daß es tatsächlich für Wohlklang sorgt, wenn sich eine klassische Hard Rock-Band am Material von NOVALIS versucht. Besten Dank daher an alle Beteiligten, die sich um die Neuauflage dieses Albums gekümmert haben und selbstverständlich auch gesondertes Lob an diese Band, die schon vor 30 Jahren für feine und außergewöhnliche Klänge gesorgt hat!


Walter Scheurer

 
HEADSTONE (D, Oberammergau) im Überblick:
HEADSTONE (D, Oberammergau) – Burning Ambition (Re-Release)
HEADSTONE (D, Oberammergau) – News vom 26.03.2008
andere Projekte des beteiligten Musikers Harald "Harry" Liebhäuser:
VETO (D, Augsburg) – Carthago (Rundling)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Einen Schuß ins Blaue wagen? Zu einer zufälligen Story geht's...
Button: hier