UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 58 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → BLACK MAGIC (N) – Â»The Wizard's Spell«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

BLACK MAGIC (N) – The Wizard's Spell

HIGH ROLLER RECORDS/SOULFOOD

Schöngeister und Soundfetischisten dĂŒrfen gerne zum nĂ€chsten Kapitel ĂŒbergehen, denn sie werden hier definitiv nicht bedient. Im Gegenteil, auf diesem Teil rumpelt es und zwar dermaßen gewaltig, so daß man sich durchaus die Frage stellt, ob denn nicht eine Veröffentlichung als Kassette von Beginn die wahre AuthentizitĂ€t dieser Formation wiedergeben wĂŒrde.

Einer der bekanntermaßen nicht zu den eingangs erwĂ€hnten Zeitgenossen zĂ€hlt, ist die norwegische Szene-Ikone Fenriz, der seinen Landsleuten (genauer gesagt seinem Landsmann Jon Stenson, der hier nahezu im Alleingang agiert und lediglich von "Sadomancer" am Schlagzeug unterstĂŒtzt wurde) attestiert, bei BLACK MAGIC handelt es sich um die "First perfect heavy metal from Norway - ever". Nun ja, da ich mit der historischen Entwicklung der dortigen Szene in den Jahren vor 1985 nicht wirklich vertraut bin, wĂŒrde ich dem alten Haudegen das auch glauben - wĂ€re da nicht die Tatsache, daß es sich um ein (fast) aktuelles Unternehmen handeln wĂŒrde - auch wenn diese mittlerweile schon wieder Geschichte ist.

Aber egal, Fakt ist, daß auf »The Wizard's Spell« der Esprit jener Epoche förmlich aus den Boxen quillt, in der sich sowohl in den Staaten wie auch hier in Europa erste Formationen daran versuchten, die Essenz der NWoBHM auf deutlich heftigere, schneller, brachialere, diabolischere - und ja, im zeitgemĂ€ĂŸen Konsens wurde dieser Begriff gut 30 Jahren eigentlich schon vorweggenommen - extremere Version darzubieten.

Und genau aus diesem werden BLACK MAGIC wohl demnĂ€chst auch in einschlĂ€gigen Kreisen zum Kultobjekt geadelt werden, schließlich paßt das aus den beiden Demos »Reap Of Evil« und »Raise The Dead« bestehende, um einige spĂ€tere Kompositionen erweitere Album perfekt in sĂ€mtliche Metal-Kollektionen, deren Eckpfeiler die Namen BATHORY, VENOM, SLAYER, HELLHAMMER und SODOM tragen.

http://www.facebook.com/blackmagicnorway

gut 11


Walter Scheurer

 
BLACK MAGIC (N) im Überblick:
BLACK MAGIC (N) – The Wizard's Spell (Rundling)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Der Geheimtip: Alles ĂŒber ACCEPT - in zehn Episoden. Der Anfang:
Button: hier