UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 11 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → THE THIRD AND THE MORTAL – »Memoirs«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

last Index next

THE THIRD AND THE MORTAL – Memoirs

PROPHECY PRODUCTIONS/CONNECTED

Ihren Kultstatus hatten THE 3RD AND THE MORTAL von Anfang an weg: Als man 1994 die EP »Sorrow« sowie die Full-Length »Tears Laid In Earth« veröffentlichte, wurde man zu einem Vorreiter dessen, was sich später als Gothic einbürgern sollte. Allein dank des prickelnden Gesangs von Frontelfe Kari Rueslatten boten die Norweger ein Klangerlebnis, das tief unter die Haut ging. Dennoch trennten sich die Wege beider Parteien: Während Kari mittlerweile einige Soloalben veröffentlicht hat und gerade an einem neuen Werk arbeitet, steuerten THE 3RD AND THE MORTAL mit ihrer neuen Sängerin Ann-Mari Edvardsen in eine progressivere und abgedrehtere Richtung. Doch seit 1997 herrschte Funkstille bei THE 3RD AND THE MORTAL.

Nun ist mit »Memoirs« eine neue CD erscheinen, die eine Kulturrevolution bei THE THIRD AND THE MORTAL offenbart: Dabei ist weniger relevant, daß man sich nun entschlossen hat, den Bandnamen auszuschreiben; wichtig ist vielmehr, daß nun auch Ann-Mari Vergangenheit ist und man stattdessen mit fünf verschiedenen Sängerinnen und Sängern gearbeitet hat und vor allem jegliche metallischen oder gar rockigen Pfade verlassen hat. Filmmusik, Swing, Jazz, Soul, Barmusik - alles kann man entdecken; schräge Pianoklänge sind ebenso an der Tagesordnung wie industrialmäßige oder loopähnliche Rhythmuskonstrukte, und wenn man genau hinhört, erkennt man bei ›Good Morning Mr. Q‹ sogar, daß da jemand einen Plattenspieler scratchenderweise malträtiert.

»Memoirs« klingt wie eine Mischung aus allen "James Band"-Titelmelodien mit den Tanztempelkönigen FAITHLESS, modernen U2 und einem französischen Schwarz-Weiß-Film aus den Fünfzigern. Daher können THE THIRD AND THE MORTAL dem Hörer je nach Stimmungslage gehörig auf den Geist gehen oder ihn in eine faszinierende und verwirrende Welt eintauchen. Folglich ist es unmöglich, für »Memoirs« eine Note zu vergeben, sondern es kann nur der Rat an experimentierfreudige Zeitgenossen erfolgen, die Scheibe selbst auszuprobieren.

http://www.mortal.info/


Stefan Glas

 
THE THIRD AND THE MORTAL im Überblick:
THE THIRD AND THE MORTAL – Memoirs (Rundling-Review von 2002)
unter dem ehemaligen Bandnamen THE 3RD AND THE MORTAL:
THE 3RD AND THE MORTAL – Tears Laid In Earth (Rundling-Review von 1995)
THE 3RD AND THE MORTAL – Painting On Glass (Rundling-Review von 1997)
andere Projekte des beteiligten Musikers Rune Hoemsnes:
MANES – News vom 13.01.2007
MANES – News vom 20.05.2013
andere Projekte des beteiligten Musikers Han Geir Nilsen:
HELLHAVEN – News vom 28.10.2010
HELLHAVEN – News vom 21.12.2012
HELLHAVEN – News vom 21.12.2012
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Einen Schuß ins Blaue wagen? Zu einer zufälligen Story geht's...
Button: hier