UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 56 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → SKINFLINT – »IKLWA«-Review last update: 13.05.2021, 16:09:35  

last Index next

SKINFLINT – IKLWA

PURE STEEL RECORDS/H'ART

Vor einigen Wochen erst hatte ich das Vergnügen diese Band und ihren aktuellem Dreher »Dipoko« vorstellen zu dürfen. Nahezu zeitgleich mit der Veröffentlichung dieses, ihres dritten Albums wurde vom Label bekanntgegeben, daß man sich mit dem aus Botswana stammenden Trio darauf geeinigt hätte, auch deren zweites Album nochmals auszulegen. Der Grund ist simpel wie logisch, denn »IKLWA« erschien einst (2010, um genau zu sein) in einer Kleinstauflage in Eigenregie und ist daher auch so gut wie nicht mehr zu bekommen. Übersehen kann man es jedoch nicht, denn das handgezeichnete Cover läßt zum einen die Herkunft der Band vermuten und ruft zudem jeden Underground-Metal-Gourmet ohnehin ganz von alleine auf den Plan. Dieser wird dann auch nicht enttäuscht sein, denn SKINFLINT zelebrierten schon auf diesem Album knochentrockenen, epischen Metal auf sehr originelle, wenn auch ein wenig kauzige Art.

Nach einem atmosphärischen, gesprochenen Intro eröffnet das Trio mit dem mächtigen ›Iron Pierced King‹, das von den satten Gitarrenriffs und dem elegischen Gesangsvortrag von Giuseppe Sbrana geprägt ist, diesen Reigen, der im spannungsgeladenen Epos ›Mbube The Great‹, sowie dem sich von entspannt zu dezent doomig steigernden Titeltrack und dem düsteren ›When You Die, You Die‹ seine Höhepunkte hat. Zwar konnten die drei Musiker damals noch nicht mit jener Eingängigkeit überzeugen, von der »Dipoko« geprägt ist und auch der Sound erweist sich als weniger druckvoll, die Authentizität des Materials wie auch die songschreiberische Kompetenz des Dreigestirns waren jedoch schon damals vorhanden, sind jedoch im Laufe der Jahre nochmals gehörig intensiviert worden.

Fein auch, daß man uns obendrein auch noch zwei Bonustracks spendiert, wobei vor allem die Livedarbietung von ›Gauna‹ überaus gelungen klingt und amtlich Lust auf ein Konzert dieser Formation macht!

http://www.skinflintmetal.com/


Walter Scheurer

 
SKINFLINT im Überblick:
SKINFLINT – Dipoko (Rundling)
SKINFLINT – IKLWA (Re-Release)
SKINFLINT – ONLINE EMPIRE 72-Special
SKINFLINT – News vom 15.09.2014
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

UNDERGROUND EMPIRE old school!
Button: hier