UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 56 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → RANCOR (E) – »Dark Future«-Review last update: 04.12.2022, 22:09:47  

last Index next

RANCOR (E) – Dark Future

XTREEM MUSIC (Import)

Spätestens seit den auch hierzulande durchaus erfolgreichen ANGELUS APATRIDA weiß man über den Umstand, daß die iberische Halbinsel eine überaus aktive Thrashszene beheimatet, Bescheid und nimmt dadurch fortan hoffentlich auch von Exponaten wie beispielsweise VIVID REMORSE oder eben auch RANCOR verstärkt Notiz. Wer sich nämlich ein wenig in den Underground vorwagt, wird wahrlich feines Material vorfinden, unter anderem »Dark Future«, das bereits zweite Album dieser Madrilenen, das man allen Thrash-Heads mit Hang zu einem verstärkten Melodie-Bedürfnis nur ans Herz legen kann. Weshalb man bisher von dieser Band noch so gut wie nichts mitbekommen hat, verstehe ich insofern nicht, da die Truppe schon seit 15 Jahren aktiv ist und zudem auch einigermaßen prominent besetzt ist, schließlich konnten einige der Musiker bereits Erfahrung bei Bands wie ARWEN, DREAMAKER, DARK MOOR oder EBONY ARK sammeln - allesamt Formationen, die einen durchaus gehobenen Underground-Status besitzen.

Aushängeschild der Truppe ist jedoch Sänger Dani Lopez, der mit seiner variablen Stimme auch bei den Traditionalisten SABATAN am Mikro aktiv ist, sich bei RANCOR aber zum Teil eher als "Giftspritze" erweist und mächtig aggressiv ins Mikro röhrt. Diese Vortragsweise paßt ganz gut, auch wenn er sein Organ dennoch meistens auf ähnlich melodische Variante erklingen läßt wie seine Kollegen den dargebotenen Thrash zwar ebenso durchweg mit reichlich Wucht, aber immerzu mit Melodien und Hooks offerieren. Ich persönlich meine aus der fulminant intonierten Melange unterschiedliche Inspirationen herauszuhören, wobei es sowohl Zitate aus den Staaten (EXODUS zur späteren "Zetro"-Phase), aber auch aus Großbritannien (XENTRIX, EVILE und SAVAGE MESSIAH) und aus Deutschland (mitunter läßt mich Dani an einen gemäßigteren Gerre denken) zu vernehmen gibt.

Als Thrasher kann man mit »Dark Future« also nicht wirklich viel falsch machen, der Band sei zur Beruhigung obendrein noch mit auf den Weg gegeben, daß ihr Titel keinesfalls zutreffend sein wird, denn nach dieser Darbietung wird ihre "Future" wohl alles andere als "Dark" sein.

http://www.rancor.es/

webrancor@rancor.es

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
RANCOR (E) im Überblick:
RANCOR (E) – Dark Future (Rundling-Review von 2013)
RANCOR (E) – Release The Rancor (Do It Yourself-Review von 2011)
RANCOR (E) – News vom 10.04.2008
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here