UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 55 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → FREEDOMS REIGN – »Freedoms Reign«-Review last update: 18.06.2022, 10:01:29  

last Index next

FREEDOMS REIGN – Freedoms Reign

CRUZ DEL SUR MUSIC/AL!VE

Hinter dem bis dato noch unbekannten Unternehmen FREEDOMS REIGN verbirgt sich mit Victor Arduini ein Musiker, dessen bloße Erwähnung alleine schon ausreicht, um bei so manchem Underground-Freak für wohlige Schauer und sonstige Regungen im Körper zu sorgen. Ist man zudem auch noch an durchweg lässig intoniertem, aber dennoch schwermütigem 70er infiltriertem Heavy Metal mit Doom-, aber auch Hard Rock-Schlagseite interessiert, dürfte es bei Genuß des ersten Albums der nunmehr in jener Gangart loslegenden neuen Formation des früheren FATES WARNING-Gitarristen generell einer überaus funktionstauglichen Kontrolle des Testosteron- und Hormon-Haushaltes bedürfen, um nicht komplett auszuflippen!

Das von Victor erst vor zwei Jahren ins Leben gerufenen Quartett kredenzt überraschenderweise tief in der NWoBHM verwurzelte Sounds in harmonischem Einklang mit "antiken" Doom-Fragmenten mit viel Flair und läßt nur gelegentlich die erwarteten archaischen US-Metal-Ingredienzien vernehmen. Zumindest aber die ab und an zu geschickt eingestreuten, durchaus an die Frühzeit seiner ehemaligen Band gebietenden, eleganten Gitarrensoli, die man durchaus in dieser Form erwarten durfte, lassen an die "Vorgeschichte" dieses Mannes denken, ansonsten scheint sich der Herr aber "freigeschwommen" zu haben, was aufgrund der Tatsache, daß er in der Zwischenzeit lediglich 25 Jahre "Szene-Absenz" auf seiner Visitenkarten stehen hat, wiederum nicht ganz so sensationell erscheint.

Dennoch hat er zumindest meine Wenigkeit mit »Freedoms Reign« überaus positiv überrascht, und zwar vor allem dadurch, da er auch ein überaus begnadeter Sänger ist, dessen Vortrag irgendwo in der Grauzone irgendwo zwischen dem frühen Ozzy, dem jungen Bobby Liebling und (in den hurtigeren Passagen) einem etwas weniger "elvisierenden" Michael Poulsen anzusiedeln ist. Entdeckt und quasi an das Label vermittelt, wurde das Quartett übrigens von einer weiteren Underground-Ikone: WHILE HEAVEN WEPTs Tom Phillips war offenbar als einer der ersten von der Qualität dieser Formation überzeugt und beweist sich als wahrer Genuß-Mensch. Das wiederum schürt auch eine gewisse Hoffnung, daß er den Herrschaften auch die Supportrolle für eine kommende WHW-Gastspielreise zugesteht. Und jetzt? Quo vadis, Körperflüssigkeitshaushalt? T'schuldigung...

Stilecht erschienen ist das Album übrigens in der "Walpurgisnacht", die einst ja auch eine der immer noch unterbewertetsten Bands aller Zeiten zu einer Göttergabe mit dem Titel »Night On Bröcken« inspirierte. Noch Fragen? Eben. Amen - und bitte, kann mich jetzt jemand wickeln?

http://www.freedomsreignrocks.com/

super 15


Walter Scheurer

 
FREEDOMS REIGN (vorhergehende Besetzung) im Überblick:
FREEDOMS REIGN – Freedoms Reign (Rundling-Review von 2013)
FREEDOMS REIGN – News vom 03.10.2012
unter dem ehemaligen Bandnamen FREE REIGN (US, CT):
FREE REIGN (US, CT) – News vom 17.08.2011
FREE REIGN (US, CT) – News vom 03.10.2012
andere Projekte des beteiligten Musikers Victor Arduini:
Arduini/Balich – News vom 28.11.2015
ENTIERRO – ONLINE EMPIRE 88-"Known'n'new"-Artikel
ENTIERRO – News vom 04.07.2018
FATES WARNING – Night On Bröken (Re-Release-Review von 2003)
FATES WARNING – The Spectre Within (Re-Release-Review von 2003)
Playlist: FATES WARNING-Album »The Spectre Within« in "Playboylist Underground Empire 6" auf Platz 1 von Stefan Glas
Playlist: FATES WARNING-Album »The Spectre Within« in "Playboylist Underground Empire 7" auf Platz 3 von Heinz-Günter Weber
siehe auch: Musik von FATES WARNING im Film "Das Messer am Ufer"
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here