UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 55 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → COAL AND CRAYON – »World Asleep«-Review last update: 05.12.2022, 18:29:05  

last Index next

COAL AND CRAYON – World Asleep

7HARD/H'ART

Gegründet wurde dieses Unternehmen als MESSAGE IN BLOOD vor mittlerweile gut sieben Jahren auf der Insel Rügen. Unzählige Livegigs, aber auch Besetzungswechsel prägten die ersten Jahre, weshalb man sich - trotz ganz guter Resonanz auf die EPs »Technocrazy« und »Timbre Black« - im letzten Jahr dazu entschlossen hat, es unter einem anderen Banner zu versuchen. »World Asleep« stellt nun also das Debut der als COAL AND CRAYON firmierenden Formation dar und ist ein Konzeptalbum geworden, mit dem man uns auf eine "Reise" mitnehmen will. Wohin diese musikalisch geht läßt sich recht bald erkennen, schließlich hat der Fünfer eine durchaus ausgewogene Melange am Start, die sowohl Zutaten aus dem Modern Rock/Metal, aber auch Progressive Rock-Anleihen und jede Menge an atmosphärisch entspannten psychedelischen Sounds beinhaltet.

Dennoch ist es nicht immer einfach, der von der Band selbst vorgegebenen "Reiseroute" auch zu folgen, schließlich beginnt diese im Prinzip bei vereinzelten Anleihen an KING CRIMSON und reicht über COHEED AND CAMBRIA bis hin zu Inspirationen aus dem Werk und Wirken von OPETH. Darüber hinaus weiß das Quintett aber auch mit verschärftem Tempo loszulegen, wie beispielsweise im Opener ›Ghost Bereft Of Path‹, im dem sogar dezente SYSTEM OF A DOWN-Anklänge zu vernehmen sind. Passend zu den unterschiedlichen Klängen weiß sich auch Frontmann John Killies durch variablen Gesang in Szene zu setzen und verdeutlicht, daß er sowohl den US-amerikanischen Modern/Stadion-Rock zu intonieren imstande ist (›My Old Fellows‹ läßt an eine melancholische Version der frühen STAIND denken, während ›Rain‹ eine gewisse Affinität zu DISTURBED hat), aber auch den "Bösewicht" geben kann wie in ›Into The Brook‹.

Nicht zuletzt durch die Variabilität des Klangbildes entpuppt sich die von der Truppe auf »World Asleep« unternommene "Reise" als überaus interessante und spannende. Laßt Euch einfach mal mitnehmen, ich bin sicher, schon beim nächsten "Ausflug" werden auch die noch nicht ganz so ausgegoren wirkenden Übergänge und Strukturen (zugegeben, bei einem solch' mannigfaltigen Spektrum, alles andere als easy!) saniert sein!

http://www.coalandcrayon.com/

booking@coalandcrayon.com

gut 10


Walter Scheurer

 
COAL AND CRAYON im Überblick:
COAL AND CRAYON – World Asleep (Rundling-Review von 2013)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here