UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 55 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → EXARSIS – »The Brutal State«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

last Index next

EXARSIS – The Brutal State

MDD/AL!VE

Zum ersten Mal ist mir der Name dieser Band untergekommen, als sie vor zwei Jahren ihr Debutalbum »Under Destruction« aufgelegt hat und damit im Underground einigen Staub aufwirbeln konnte. Der Nächste der mir gegenüber EXARSIS erwähnte war SUICIDAL ANGELS-Mastermind Nick Melissourgos, haben sich die "Engel" doch ihren neuen Gitarristen Chris Tsitsis von den Landsleuten geholt.

Auf dem aktuellen zweiten Studioalbum ist er aber auf jeden Fall noch zu hören und das noch dazu in einer überaus tragenden Rolle. Es sind nämlich die wieselflinken Gitarrenläufe die dieses Teil prägen und es zu einem unglaublich fetzigen Speed/Thrash-Werk mit reichlich 80er-Charme gemacht haben.

Allerdings trägt auch Sänger Alex ein erhebliches Scherflein zum positiven Gesamteindruck bei, schließlich kreisch-quietsch-kopfstimm-singt der Knabe in Art und Weise eines tollwütigen jungen John Cyriis (AGENT STEEL), weshalb jeder den höheren Stimmlagen nicht ganz so zugeneigte Zeitgenosse wohl binnen Sekunden die Flucht ergreifen wird. Der High-Pitch-Vox-meets-Speed-Connaisseur dagegen wird staunend vor den Boxen ausharren und ungläubig lauschen - was für eine Stimme aber auch! Die Spielzeit von knapp 40 Minuten vergeht selbstredend wie im Flug, kein Wunder bei dem affenartigen Tempo, mit dem die Hellenen loslegen. Einprägsam klingt die Chose dabei aber trotzdem, vor allem, weil die Jungs auf markige Background Vocals setzen und so an diverse Old School-Speed/Thrash-Heroen wie NUCLEAR ASSAULT oder die jungen ANTHRAX denken lassen, deren Hymnen ebenso von der Prägnanz der Shouts geprägt sind (waren).

Die Zielgruppe weiß also, was zu tun ist, für die Band selbst - die uns vor kurzer Zeit mitgeteilt hat, daß vorübergehend der frühere SUICIDAL ANGELS (!)-Klampfer Panos Spanos mit an Bord ist - hoffe ich, daß sie demnächst einen adäquaten Langzeit-Nachfolger für Chris finden können und außerdem würde ich an ihrer Stelle mal bei den Kollegen anklopfen, ob man nicht auch mal mit auf Tournee gehen könnte...

http://www.exarsis-band.com/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
EXARSIS im Überblick:
EXARSIS – The Brutal State (Rundling-Review von 2013)
EXARSIS – The Human Project (Rundling-Review von 2015)
EXARSIS – News vom 30.12.2012
EXARSIS – News vom 15.04.2013
EXARSIS – News vom 06.11.2013
EXARSIS – News vom 16.09.2015
EXARSIS – News vom 28.10.2015
andere Projekte des beteiligten Musikers Chris "Christos T." Tsitsis:
BONDED – Into Blackness (Rundling-Review von 2021)
BONDED – News vom 18.03.2019
BONDED – News vom 20.12.2021
BONDED – News vom 20.12.2021
SUICIDAL ANGELS – Eternal Domination (Re-Release-Review von 2012)
SUICIDAL ANGELS – ONLINE EMPIRE 54-Interview
SUICIDAL ANGELS – ONLINE EMPIRE 64-"Living Underground"-Artikel
SUICIDAL ANGELS – News vom 05.12.2012
SUICIDAL ANGELS – News vom 18.11.2013
SUICIDAL ANGELS – News vom 02.09.2015
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Bands! Interested in a review? Send your promopackage containing CD and info to the editorial office. Adress & infos
Button: hier