UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 54 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → DIMELESS – »Taste Of The Upper Class«-Review last update: 05.08.2022, 22:43:26  

last Index next

DIMELESS

Taste Of The Upper Class

(12-Song-CD-R: € 10,-)

Schon mit ihrem Erstlingswerk »The Pill To Swallow« haben mich diese Hessen zu begeistern gewußt, schließlich kam ihr heftiger Mix aus jeder Menge Neo-Thrash, diversen in Richtung Sludge und Doom tendierenden Sequenzen sowie einer Wagenladung Groove gelungen daher. Obendrein konnte man feststellen, daß sich die Gitarristen an einem der Meister des Riffs schlechthin - Dimebag Darrell - orientiert haben und konnten auch dabei mehrfach ihr Talent unter Beweis stellen. Zwar ist die "Karriere" von DIMELESS längst nicht so gelaufen, wie es sein hätte können, doch immerhin haben die Burschen in der Zwischenzeit jede Menge an Bühnenerfahrung erlangt und konnten vor unterschiedlichen Formationen wie BORN FROM PAIN, TANKARD oder DIE HAPPY bestehen.

Da fällt es wohl nicht weiter ins Gewicht, daß die Jungs in der Zwischenzeit ihren Deal losgeworden sind und ihren neuen Silberling nun in Eigenregie unter Volk bringen müssen. Inwiefern diese Business-Geschichte den Jungs zusätzliche Wut im Bauch bereitete, vermag ich zwar nicht zu beurteilen, auffällig ist die nunmehr noch heftigere Gangart jedoch schon. Mitunter ist man nunmehr in Sachen Härtegrad fast schon in "Core"-Gefilden, wie der Haßbatzen ›I Heart II Faces‹ auf derbste Art unter Beweis stellt. Wer jedoch annimmt, DIMELESS würden nun einen einfachen Weg gehen und sich ausschließlich auf härtesten Stoff festlegen, hat sich getäuscht. Die Band agiert nämlich zugleich auch abwechslungsreicher denn je und läßt uns am Beispiel ›Just A Human‹ wissen, wie weit sie ihren Thrash in Richtung zwingender Momente und verspielter Elemente trimmen haben können ohne dabei den Faden und erst recht nicht den Fokus - der immer noch eindeutig auf 90er Jahre-Thrash mit Groove gerichtet ist - zu verlieren.

Auch wenn man diesen Burschen vielleicht mitteilen wird, daß ihr Sound nicht mehr wirklich zeitgemäß sein mag und manche Passagen mehr nach PANTERA klingen als es die "Szene-Polizei" erlauben mag - der Zielgruppe wird auch dieses Menü definitiv munden und der Band am Allerwertesten vorbeigehen.

http://www.dimeless.de/

aus Überzeugung: Groove


Walter Scheurer

 
DIMELESS im Überblick:
DIMELESS – Taste Of The Upper Class (Do It Yourself-Review von 2013)
DIMELESS – The Pill To Swallow (Do It Yourself-Review von 2008)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here