UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 54 → Review-├ťberblick → Rundling-Review-├ťberblick → HEAVEN'S BASEMENT – ┬╗Filthy Empire┬ź-Review last update: 26.02.2021, 07:51:10  

last Index next

HEAVEN'S BASEMENT – Filthy Empire

RED BULL RECORDS

Diese Burschen aus Gro├čbritannien scheinen sich in ihrer Heimat auf einem geradezu ph├Ąnomenalen Siegeszug zu befinden. Insofern nachvollziehbar, da es wohl nicht gerade allt├Ąglich ist, da├č eine Band mit lediglich in Eigenregie aufgelegten Ver├Âffentlichungen im Handgep├Ąck die Ehre hat, auf Festivals wie dem "Sonisphere" oder dem "Download" aufgeigen zu d├╝rfen, und obendrein f├╝r Bands wie PAPA ROACH, SHINEDOWN, BUCKCHERRY oder BLACK STONE CHERRY Shows zu er├Âffnen.

Es mu├č also schon was dran sein an diesen Burschen, keine Frage, selbst wenn man wei├č, da├č nicht alles, was in Britannien "hei├č" ist, auch bei uns f├╝r ├Ąhnliche "Betriebstemperaturen" sorgt. Doch HEAVEN'S BASEMENT scheinen schlaue Kerle zu sein und wissen offenbar, worauf es ankommt, um sich einen Namen machen zu k├Ânnen, l├Ą├čt ┬╗Filthy Empire┬ź doch ungemein viele unterschiedliche Zutaten erkennen, mit denen man wohl eine schier un├╝berschaubare Zielgruppe ansprechen k├Ânnen sollte. Will sagen, schon der erste H├Âreindruck macht klar, da├č die Jungs gewisserma├čen als "Freigeister" agieren, dabei aber niemals ihr angestammtes Terrain, das wir schlicht Hard Rock nennen k├Ânnen, verlassen. Auff├Ąllig ist, da├č HEAVEN'S BASEMENT dabei die 70er und 80er Jahre ebenso zitieren und Formationen wie LED ZEPPELIN, AC/DC, WHITESNAKE, aber auch DEF LEPPARD und die SCORPIONS ganz offensichtlich zu ihren Vorbildern z├Ąhlen, auf der anderen Seite aber auch absolut zeitgem├Ą├če Inspirationen von ALTER BRIDGE bis LINKIN PARK auszumachen sind.

Das coole an der Sache ist, da├č es den Burschen dadurch ganz locker gelingt, ihr Publikum zu begl├╝cken, denn allen unterschiedlichen stilistischen Mittel zum Trotz, l├Ą├čt sich die Vorgehensweise insofern auf einen Nenner bringen, da die Burschen bem├╝ht sind, mit einer energiereichen Darbietung, sowie mit Hooklines und in weiterer Folge den daraus resultierenden "Ohrw├╝rmern" Alarm ausl├Âsen zu k├Ânnen. Das gelingt nicht immer, da mitunter doch ein wenig zu sehr in Richtung Mainstream geschielt wurde. Da├č man mit einem solchen Mix bei den ganz gro├čen Festivals gut ankommt, erscheint als geradezu logisch, schlie├člich erweisen sich einige der Tracks wie ÔÇ║I'm ElectricÔÇ╣ oder ÔÇ║Heartbreaking Son Of A BitchÔÇ╣ schon im heimischen Wohnzimmer als Stimmungsgranaten. Durch ihre simple, aber effektiv gestrickte Bauweise kommen aber nicht nur diese Hard Rock/Heavy Rock-Kamellen zur Wirkung, selbstverst├Ąndlich haben die Jungs auch etwas f├╝r die Balladen-Abteilung zu bieten und erweisen sich auch diesbez├╝glich, vor allem in der hymnisch angelegten potentiellen Hitsingle ÔÇ║When The Lights Go OutÔÇ╣, als ├╝ber jeden Zweifel erhaben.

Zwar sind nicht alle Songs auf Anhieb derma├čen zwingend, nach mehreren Durchl├Ąufen jedoch hat man aber den Gro├čteil der Songs sehr wohl intus. Keine Ahnung, ob es eine strategische Entscheidung war, diese Jungs erst einmal auf der B├╝hne "reifen" zu lassen, ehe man ihnen die Chance f├╝r einen Longplayer gab, wenn dem so war, kann man den Drahtziehern nur h├Âchsten Respekt zollen, da die Rechnung aufgegangen sein d├╝rfte und HEAVEN'S BASEMENT wohl in B├Ąlde erneut auf den B├╝hnen zu sehen sein werden. Wenig verwunderlich w├Ąre, wenn es sich dabei um die ganz gro├čen handeln w├╝rde...

http://www.heavensbasement.com/

gut 11


Walter Scheurer

 
HEAVEN'S BASEMENT im ├ťberblick:
HEAVEN'S BASEMENT – Filthy Empire (Rundling)
HEAVEN'S BASEMENT – ONLINE EMPIRE 55-Interview
┬ę 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Einen Link zu UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE schalten? Kein Problem! Infos:
Button: hier