UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 55 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → PINK CREAM 69 – »Ceremonial«-Review last update: 19.03.2023, 21:36:35  

last Index next

PINK CREAM 69 – Ceremonial

FRONTIERS RECORDS/SOULFOOD

Warum es gute sechs Jahre gedauert hat und auch was sich in jener Zeit alles abgespielt hat, wurde uns von Gitarrist Alfred Koffler im Interview zu diesem Album ausführlich erklärt und ist auch wichtig zu berücksichtigen, ehe man sich »Ceremonial« hingibt. Zum einen wäre einmal die Tatsache, daß die Herrschaften - allen Unkenrufen und der erheblichen "Pause" zum Trotz - nicht nur ein überaus spontan wirkendes Album abgeliefert haben, sondern erst vor gut einem Jahr tatsächlich mit den Arbeiten dafür begannen und die Nummern laut Alfred "frei Schnauze" komponiert werden konnten. Durch den Abgang von Drummer Kosta Zafiriou, (der jedoch zusammen mit Bassist Dennis Ward immer noch bei UNISONIC aktiv ist) dagegen hat sich die Musik selbst nicht verändert, nicht zuletzt deshalb, weil sein Nachfolger Chris Schmidt ein langjähriger "Familienangehöriger" ist und von daher exakt weiß, welchen Takt er vorlegen muß, damit der typische PINK CREAM 69-Groove entsteht.

Und genau in diesem Punkt haben mich die Herrschaften mit »Ceremonial« auch wirklich überrascht, denn man hat es geschafft, das lockere, fast schon als verspielt zu bezeichnende Melodieverständnis der Frühzeit (nachzuhören unter anderem in ›King For A Day‹) mit dem deutlich rauheren, aber auch knackigeren Klang der Post-Andi Deris-Phase (diesbezüglich verweise ich an den Ohrwurm ›Big Machine‹, der mit einem intensiven Modern Rock-Groove-Anstrich aus den Boxen kommt) gekonnt zu kombinieren und hat daher auf dem aktuellen Dreher die Essenz des Sounds der Band in Form von brandaktuellen Tracks anzubieten.

Will sagen, hier wird keineswegs versucht, den "Geist" der Frühzeit zu neuem Leben zu erwecken, die "Pinkies" haben es vielmehr geschafft, diesen auf natürlichem Wege in aktueller Version vorstellig werden zu lassen, und haben einmal mehr ein Album aufgetischt, mit dem sie unter Beweis stellen, daß in ihrem Segment immer noch mit zu den Top-Adressen zu zählen sind. Danke, die Herren - we like it like that!

http://www.pinkcream69.com/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
PINK CREAM 69 im Überblick:
PINK CREAM 69 – Ceremonial (Rundling-Review von 2013 aus Online Empire 55)
PINK CREAM 69 – Electrified (Rundling-Review von 1998 aus Online Empire 1)
PINK CREAM 69 – Endangered (Rundling-Review von 2002 aus Online Empire 10)
PINK CREAM 69 – Headstrong (Rundling-Review von 2017 aus Online Empire 73)
PINK CREAM 69 – Thunderdome (Rundling-Review von 2004 aus Online Empire 18)
PINK CREAM 69 – Online Empire 16-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2003)
PINK CREAM 69 – Online Empire 24-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2005)
PINK CREAM 69 – Online Empire 32-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2007)
PINK CREAM 69 – Online Empire 40-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2009)
PINK CREAM 69 – Online Empire 54-Interview (aus dem Jahr 2013)
PINK CREAM 69 – News vom 06.03.2012
PINK CREAM 69 – News vom 27.11.2019
PINK CREAM 69 – News vom 26.01.2020
PINK CREAM 69 – News vom 01.03.2020
Soundcheck: PINK CREAM 69-Album »Endangered« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 60" auf Platz 8
Soundcheck: PINK CREAM 69-Album »Thunderdome« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 73" auf Platz 2
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here