UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 54 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → MY REFLECTION – Â»Dreamland Drowning«-Review last update: 14.01.2021, 06:41:07  

last Index next

MY REFLECTION – Dreamland Drowning

INVERSE RECORDS

An sich startete diese finnische Formation recht verheißungsvoll in eine internationale Karriere und konnte mit ihrer Debut-EP »Slipping Away« im Jahr 2007 einigen Staub im Underground aufwirbeln. Danach folgte jedoch eine etwas lĂ€ngere, bis dato unkommentierte Schaffenspause, und von daher darf man wohl »Dreamland Drowning« als Neustart interpretieren. Keine Ahnung, ob sich an der Besetzung etwas verĂ€ndert hat, im Mittelpunkt des Geschehens steht auf jeden Fall immer noch die ungemein abwechslungsreiche Gesangsdarbietung fĂŒr die nunmehr neben Frontdame Jenni auch Gitarrist Petja und Drummer Pete sorgen. WĂ€hrend die Dame im Stile einer Cristina Scabbia (LACUNA COIL) loslegt, mimen die Herren dazu sowohl den Growler, aber auch den ausdruckstarken mĂ€nnlichen Barden, wobei der Klargesang etwas von AMORPHIS-Frontwusel Tomi Joutsen hat.

Dazu passend lassen uns die FinnInnen auch einen nicht minder abwechslungsreichen musikalischen Vortrag vernehmen, der in Summe gesehen vor allem eines kann: sofort und ohne jegliche Umschweife ins LangzeitgedÀchtnis eindringen!

Wirklich gelungen ist der Truppe das Kombinieren von deftigen Metal-Passagen in durchaus traditioneller Riff-Manier mit gotisch-symphonischen Momenten (EPICA lassen durchaus freundlich grĂŒĂŸen, auch was den "multiplen" Gesang betrifft), sowie teilweise fast schon verspielten und experimentell anmutenden modernen Elementen, das mich hinsichtlich der elektronischen "Zusatzmittel" am ehesten an die GriechInnen von ELYSION denken lassen. Sound und AtmosphĂ€re sind dem Gesamtklangbild entsprechend angepaßt und lassen in den getrageneren Momente durchaus heimatliche KĂŒhle vernehmen, wissen in den eingĂ€ngigeren Passagen, aber auch etwas WĂ€rmendes zu vermitteln. Mehr noch, mit einigen wirklich gelungenen Hooks und OhrwĂŒrmchen empfehlen sich MY REFLECTION auch fĂŒr die kommende Festivalsaison. Mich jedenfalls wĂŒrde es nicht wundern, wenn man beispielsweise â€șEternal Flameâ€č demnĂ€chst schon in etwaigen Stadien lauthals mitsingen wĂŒrde und das keineswegs ausschließlich in finnischen Gefilden.

http://www.facebook.com/myreflectionband

info@myreflectionband.com

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
MY REFLECTION im Überblick:
MY REFLECTION – Dreamland Drowning (Rundling)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

UNDERGROUND EMPIRE old school!
Button: hier