UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 54 → Review-Ăśberblick → Do It Yourself-Review-Ăśberblick → HEAT (D, Berlin) – Â»Old Sparky«-Review last update: 08.03.2021, 19:00:37  

last Index next

HEAT (D, Berlin)

Old Sparky

(6-Song-CD-R: € 10,-; Vinyl: € 15,-)

Die eigentliche Überraschung gleich zu Beginn: Nein, HEAT stammen nicht aus Örebrö, sie kommen noch nicht einmal aus Schweden. Nahezu unglaublich, denn »Old Sparky« klingt exakt so wie aktuell eine ganze Horde an Truppen aus dem Drei-Kronen-Land, die den harten Rock der Frühzeit in Perfektion beherrscht. Doch man darf diesem Quintett aus Berlin keineswegs unterstellen, daß es sich an momentanen "Raketen" wie WITCHCRAFT, YEAR OF THE GOAT oder GRAVEYARD orientieren würde, auch wenn so manche Passagen sehr wohl an diese Bands denken lassen. Doch allein aufgrund der Stimme von Patrick Fülling, der mitunter an den frühen Ozzy erinnert, müssen unbedingt auch ORCHID in den Ring geworfen worden und selbstverständlich auch die Urväter BLACK SABBATH, um die Musik der Truppe umfassend zu beschreiben. Da deren frühe Doom-Variante auch von HEAT überaus kompetent vorgetragen wird, liegt man somit auch mit einem Verweis an COUNT RAVEN nicht falsch.

Ihre Wurzeln in der Rockmusik der 70er Jahre sind also zu jeder Sekunde zu bemerken, die Affinität der Band, in der sich diverse (Ex-)Mitglieder von SAMSARA BLUES EXPERIMENT, GRANDLOOM und ECKE SCHÖNHAUSER tummeln, für psychedelische Klänge hingegen kommt nahezu ausschließlich im Monumentalwerk ›Ending Aging‹ am Ende des Album zu zum Vorschein, dort dafür um so intensiver. Daß man bei derlei veranlagten Truppen ohnehin erst gar nicht nach Innovationen zu suchen braucht, ergibt sich ohnehin von allein, dennoch machen HEAT ihre Sache sehr ordentlich, denn sie wissen, sich generell an der Creme de la Creme der Gründerzeit des Dooms und des Hard Rocks (zu den bereits erwähnten Helden sind hier unbedingt auch die frühen (und unvermeidlichen) LED ZEPPELIN, aber auch BLUE ÖYSTER CULT und Ted Nugent zu erwähnen) zu orientieren und verstehen es, ihre Tracks auf authentische Weise darzubieten.

Ergo: HEAT stellen unter Beweis, daĂź es nicht nur in Schweden, sondern sehr wohl auch in Berlin wunderbar aufspielende "Retro"-Rock-Formationen gibt! Feine Sache fĂĽr Genre-Freaks!

http://www.facebook.com/pages/heat/261224610605567

nicht nur Schweden wissen, retro zu rocken


Walter Scheurer

 
HEAT (D, Berlin) im Ăśberblick:
HEAT (D, Berlin) – Night Trouble (Rundling)
HEAT (D, Berlin) – Old Sparky (Do It Yourself)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Alexi Laiho verstirbt zum Jahreswechsel 2020/2021. Mehr dazu in den...
Button: News