UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 53 → Review-├ťberblick → Do It Yourself-Review-├ťberblick → CARNIWHORE – ┬╗Heart's Fear┬ź-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

CARNIWHORE

Heart's Fear

(6-Song-CD-R: ÔéČ 6,50)

Der Bandname last bereits erkennen, da├č dieser Band der Schalk im Nacken sitzt und erst recht der Titel ┬╗Heart's Fear┬ź. Im Gegensatz zu anderen "Spa├č"-Kapellen sehen sich diese Burschen aus dem hohen Norden Deutschlands jedoch nicht als "Entertainer", sondern als "ekeligste Band Europas", und von daher ist ein gewisses Ma├č an derbem Humor auch Voraussetzung, um sich mit diesen "Schlampen" anzufreunden.

"Bunkenrock" nennt die Truppe ihre Musik - man verzeihe mir die Unkenntnis dar├╝ber, aber bis zu uns "Schluchtenschei├čern" hat sich der Begriff bis dato noch nicht herumgesprochen - und was auch immer das sein mag, als Basis des musikalisch durchaus ansprechenden Vortrags ist eindeutig Heavy Rock zu vernehmen, wobei dieser mitunter auch in MOT├ľRHEAD-Manier daherbrettert und zudem auch TURBONEGRO-Zitate aufweist. Dieser wird mit jeder Menge an traditionellem Hard Rock und Exzerpten der NWoBHM zu einem vergn├╝glichen Bastard verquickt und stellt ein solides, dreckiges Fundament f├╝r die Jungs dar, die darauf ihre lyrischen Derbheiten ausbreiten. Irgendwie lassen mich die Jungs an eine garstige Variante von HELLI├ľN denken, auch wenn man auf ┬╗Heart's Fear┬ź deutlich eher Rock als Metal als Basis heraush├Âren kann.

Ihr Konzept meinen die Jungs obendrein auch ziemlich "ernst", denn perfekt ausgekl├╝gelt erscheint dazu auch das Cover, das an den IRON MAIDEN-Classic ┬╗Killers┬ź angelehnt ist und auf dem das Bandmaskottchen Lotte anstelle von "Eddie" auftaucht. Witzige Sache, auch wenn sich dar├╝ber wohl so mancher ├╝bermotivierter "Trueheimer" m├Ąchtig echauffieren wird. Der Band selbst wird's nicht nur egal sein, die Burschen werden sich wohl sogar best├Ątigt f├╝hlen, denn da├č Musik wie ihre zum Polarisieren neigt, wird ihnen klar sein und k├Ânnte sogar durchaus als Teil eines provokanten Konzepts initiiert worden sein.

Kurzum: Die einst als DEAD MEMORIES dem eher d├╝steren Melo-Death zugewandten Burschen haben den Spa├č f├╝r sich entdeckt und geben musikalisch auch als CARNIWHORE gute Figur ab. Dar├╝ber hinaus animieren sie nunmehr aber Lackmuskeln und den Nacken gleicherma├čen. Rock on, Dudes!

http://www.carniwhore.de/

Bunkenrock goes Schluchtenkraxeln


Walter Scheurer

 
CARNIWHORE im ├ťberblick:
CARNIWHORE – Heart's Fear (Do It Yourself)
┬ę 1989-2020 Underground Empire



last Index next

ÔÇá Wir gedenken Bob Batterton, heute vor 4 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung ├╝ber das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier