UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 53 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → CHAINS OF GOD – Â»DEMOnstrating The Violence«-Review last update: 04.05.2021, 22:23:21  

last Index next
CHAINS OF GOD-CD-Cover

CHAINS OF GOD

DEMOnstrating The Violence

(4-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Mit einer ungemein harschen Melange aus Thrash und Death Metal erweisen uns CHAINS OF GOD aus Gera die Ehre. Die mir bis dato unbekannte Truppe existiert seit 2008 und konnte bereits mehrfach ihre BĂŒhnentauglichkeit unter Beweis stellen, wobei man neben bekannten Namen wie DISBELIEF selbstverstĂ€ndlich auch die Heroen der nĂ€heren Umgebung wie XIOM oder MACBETH unterstĂŒtzen durfte.

Zu letztgenannter Formation besteht in Person von Alexander Kopp sogar ein direkter Bezug, schließlich dehnt Alex aktuell in beiden Bands die Saiten. Stilistisch dagegen sind XIOM mit ihrer nicht unĂ€hnlich brachialen Mixtur wesentlich Ă€hnlicher, denn auch CHAINS OF GOD wissen, ihren brutalen Thrash mit zumeist in "unteren" Regionen anzusiedelnden Growl-passagen auszustatten.

DarĂŒber jedoch regiert feinstrukturiertes, messerscharfes Riffing, das mitunter beeinflußt vom Duo Hanneman/King klingt, durchaus aber auch an das Werk und Wirken von Michael Amott denken lĂ€ĂŸt. Will sagen, auch wenn hinsichtlich der Durchschlagskraft und Nachhaltigkeit ihrer Tracks sehr wohl noch reichlich Nachholbedarf besteht - obwohl das Finale â€șMake My Dayâ€č ein mehr als nur ordentlicher Hammer vor dem Herrn geworden - ist klar festzustellen, daß sich die Burschen auf dem rechten Weg befinden und CHAINS OF GOD jedem Death/Thrasher zumindest einen Probegalopp wert sein mĂŒĂŸten!

http://myspace.com/chainsofgodband

angekettet, aber auf dem richtigen Weg


Walter Scheurer

 
CHAINS OF GOD im Überblick:
CHAINS OF GOD – DEMOnstrating The Violence (Do It Yourself)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

UNDERGROUND EMPIRE vor zwanzig Jahren!
Button: hier