UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 53 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → CIRCLE CREEK – Â»Anger«-Review last update: 06.03.2021, 08:41:21  

last Index next

CIRCLE CREEK

Anger

(8-Song-Digipak-CD: Preis unbekannt)

Sind wir hier auf einer politischen Veranstaltung oder am Nudistenstrand? Weder noch. Auch wenn CIRCLE CREEK ihrem Maskottchen, einem grinsenden MĂ€userich, ein "Free Tibet"-Banner mitgeben, ist auf ihrer CD »Anger« keineswegs Politrock angesagt. Zudem lĂ€ĂŸt sich die Tatsache, daß sich zwei der Musiker fĂŒr die Bandphotos oben ohne ablichten ließen, wohl eher auf persönlichen Narzismus zurĂŒckfĂŒhren, so daß sie den drahtigen Oberkörper vorfĂŒhren können.

Wie sieht es jedoch mit der Musik aus? Ganz einfach: Hier ist ganz einfach hemdsĂ€rmeliger, rotziger Heavy Rock angesagt, der auf meist recht rohen Songstrukturen basiert und sehr rhythmusorientiert inszeniert wird. Allerdings sind die Vocals doch eher in Richtung Sprechgesang und weitgehend melodiefrei ausgelegt, so daß ein recht schroffes, uneingĂ€ngiges Gesamteindruck entsteht, was fĂŒr den potentiellen Hörer sicherlich das grĂ¶ĂŸte Problem bei dieser österreichischen Kapelle darstellen dĂŒrfte.

Ergo: Vorheriges Reinhören ist bei »Anger« auf alle FÀlle Pflicht.

http://www.circlecreek.at/

neuer Gesangskreis?


Stefan Glas

 
CIRCLE CREEK im Überblick:
CIRCLE CREEK – Anger (Do It Yourself)
CIRCLE CREEK – Anger (Do It Yourself)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Unser aktueller CoverkĂŒnstler ist Yokoky. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier