UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 53 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → INVERNO (I, Thiene) – »Invero«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

last Index next

INVERNO (I, Thiene) – Invero

PUNISHMENT 18 RECORDS/TWS-SOURCE OF DELUGE

Liebe Italo-Metal-Hasser aufgemerkt: Die Stiefelknaben haben es nicht nur klebrig wie Gelati drauf, sondern können auch prima drauflosthrashen wie es beispielsweise unlängst MAD MAZE bewiesen hatten. Ausgesprochen gut erledigen INVERNO aus der norditalienischen Region Venetien diese Ausgabe: Glücklicherweise ist eine Rechtschreibschwäche ja kein nennenswertes Hindernis beim Bedienen einer Gitarre, so daß INVERNO famose Riffs in die Landschaft schießen, die den Kopf des Hörer sofort in Bewegung versetzen. Auch das Drumherum ist schön tight angelegt, und die leichte Punkdosis paßt wie bei TOXIC HOLOCAUST oder MUNICIPAL WASTE sehr gut ins Gesamtkonzept. Da Gitarrist Frigo den nötigen Biß in den Stimmbändern hat und irgendwo zwischen Mille und Schmier rumshoutet, verdienen es INVERNO, daß Thrashfreunde ihnen einen ordentlichen Happen Aufmerksamkeit schenken.

http://myspace.com/invernometal

beeindruckend 13


Stefan Glas

 
INVERNO (I, Thiene) im Überblick:
INVERNO (I, Thiene) – Inverno (Rundling-Review von 2012)
INVERNO (I, Thiene) – Invero (Rundling-Review von 2012)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Update-Infos via Facebook gewünscht? Jederzeit!
Button: hier