UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 48 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → DRAKAR (CSSR/CSFR/CZ) – »Let Draka (Flight Of The Dragon)«-Review last update: 11.04.2021, 19:51:58  

last Index next

DRAKAR (CSSR/CSFR/CZ) – Let Draka (Flight Of The Dragon)

I HATE RECORDS/SOULFOOD

Nein, um einen Schreibfehler handelt sich hier nicht, denn nicht die Italiener mit Doppel-K sind Thema, sondern DRAKAR aus Prag. Dieses Quartett war bereits in den späten 80er Jahren am Start und zählte mit zu den wichtigsten Formationen der damals schon überaus aktiven tschechischen Szene, von der man außerhalb der Landesgrenzen aber leider nicht viel mitbekommen konnte.

Vorliegendes, neu aufgelegtes Debutalbum wurde 1990 eingespielt und wie in jener Zeit geradezu Usus, existiert vom in tschechischer Sprache eingesungenen Original auch das englischsprachige Pendant »Flight Of The Dragon«, das es hier ebenso zu hören gibt. Stilistisch lag die Truppe irgendwo im Grenzbereich zwischen der NWoBHM und frühen Thrash-Truppen wie KREATOR, schien aber auch heftigere Bands wie CELTIC FROST zu verehren, und wußte, mit einem vielschichtigen Sound in Erscheinung zu treten. Durch den direkten Vergleich läßt sich feststellen, daß die Muttersprache den harschen Songs deutlich besser steht und diese auch viel zum Wiedererkennungswert beiträgt.

http://myspace.com/drakarmetal


Walter Scheurer

 
DRAKAR (CSSR/CSFR/CZ) im Überblick:
DRAKAR (CSSR/CSFR/CZ) – Let Draka (Flight Of The Dragon) (Re-Release)
andere Projekte des beteiligten Musikers Ivan Sekyra:
siehe auch: Ivan Sekyra verstirbt am 30. Juni 2012
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Wir gedenken Thierry Delcane, heute vor 5 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier