UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 50 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → OUTRAGE (D, Pforzheim) – »Go To Hell«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

OUTRAGE (D, Pforzheim) – Go To Hell

METAL ON METAL RECORDS (Import)

Um etwaige Verwechslungen von Beginn an auszuschließen, sei erwähnt, daß es sich bei diesen OUTRAGE um jene Pforzheimer handelt, die schon in den 80ern aktiv gewesen sind, sich jedoch lange Jahre zurückgezogen hatten und erst 2004 wieder ins Rampenlicht zurückkehrten. Die Motivation der Herren scheint ungebrochen, denn seit der Reunion hat das Quartett ganze fünf Langeisen eingetütet. Auf Nummero 6 gibt es jede Menge an früheren Demotracks zu vernehmen, die von Thomas Mrochen im heimatlichen "InnerEar"-Studio auf soundtechnisch einwandfreie Art umgesetzt wurden. Die Songs versprühen trotz der tighten Produktion den Espirit von seinerzeit und kommen natürlich und ungekünstelt daher. Daß man die Inspirationen jener Zeit - vorwiegend VENOM und HELLHAMMER/CELTIC FROST - dabei permanent merkt, ist ebenso logisch wie konsequent, schließlich blasen OUTRAGE zum Abschluß unmißverständlich zur ›Black Metal Attack‹ und machen mit diesem Album nicht nur Komplettisten glücklich, sondern wohl jeden Freund der frühen Black/Thrash-Bewegung.

http://www.outrage-band.net/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
OUTRAGE (D, Pforzheim) im Überblick:
OUTRAGE (D, Pforzheim) – Go To Hell (Rundling-Review von 2012)
OUTRAGE (D, Pforzheim) – News vom 13.04.2012
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here