UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 11 → Review-Ãœberblick → Rundling-Review-Ãœberblick → Tribute – Â»to ACCEPT: A Tribute To ACCEPT - Vol. II«-Review last update: 30.08.2018, 23:11:00  

last Index next

Tribute – to ACCEPT: A Tribute To ACCEPT - Vol. II

NUCLEAR BLAST RECORDS/EAST WEST

Tribute wem Ehre gebührt. Daher geht das Tribute an die nach wie vor wichtigste deutsche Heavy Metal-Band in die zweite Runde. Dabei darf sich auch die Familie Dirkschneider auf einige ACCEPT-Nummern stürzen: Udo nahm sich mit ›XTC‹ verständlicherweise einen Song vor, der in seiner Abwesenheit entstand und sein Bruder Peter knöpft sich mit seiner Band VANIZE ›Predator‹ vor. Neben einigen Flops (DARKANEs amorphes ›Restless And Wild‹, die lahmen ›Slaves To Metal‹ von RAISE HELL und BREAKERs grauenhafte ›Breaker‹-Version - da hätten sie lieber die exzellente Umsetzung von ihrer »Accept«-EP genommen) und etlichen mehr oder minder unauffälligen Interpretationen offeriert man uns einige interessante Gedankenanstöße, wie man die Götter des deutschen Riffmetals bearbeiten kann: WITCHERY legen knackig los und hängen vor lauter Freude bei ›Fast As A Shark‹ gleich noch den Anfang von ›Balls To The Wall‹ dran und wenn man sich erst mal an den blubbernden Rülpsgesang von GODGORY gewöhnt hat, offenbart ihr ›Princess Of The Dawn‹ pfiffige Ansätze. Schließlich machen THERION die ›Seawinds‹ zu einer THERIO-fonie und massakrieren sie trotzdem nicht, während ROUGH SILK mit einem keyboardlastigen ›Screaming For A Love-Bite‹ mit Rockriffs parat stehen.

Leider kenne ich den ersten Teil des Tributes nicht, so daß mir die Vergleichsmöglichkeiten fehlen, aber "Volume 2" entpuppt sich als streckenweise faszinierendes Hörerlebnis für den ACCEPT-Fan.


Stefan Glas

 
© 1989-2018 Underground Empire


last Index next

Impressum, Haftungsausschluß, Datenschutzerklärung
Button: hier