UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 51 → Review-Ãœberblick → Rundling-Review-Ãœberblick → WINTER'S VERGE – Â»Beyond Vengeance«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

WINTER'S VERGE – Beyond Vengeance

MASSACRE RECORDS/SOULFOOD

Auch diese zypriotischen Melodie-Fetischisten sind mittlerweile bei Album Nummero 3 angelangt. Inwiefern sie ihr 2010er Supportslot für STRATOVARIUS nachhaltig beeinflußt hat, vermag ich zwar nicht zu beurteilen, der Verdacht liegt aber nahe. Nicht zuletzt deshalb, weil sich die Jungs nunmehr noch "finnischer" anhören als schon auf ihrem letzten Album »Tales Of Tragedy«. Zugegeben, es sind weniger die erwähnten (früheren) Helden aus Suomi, als vielmehr die Sympathiebolzen von SONATA ARCTICA, an denen man sich (stellenweise fast schon zu) offensichtlich orientiert. Den zwingenden Melodiereichtum der Finnen erreicht der Fünfer, der sich einmal mehr von R.D. Liapakis ein überaus stimmiges Soundkorsett verpassen hat lassen, zwar noch nicht. Ein sehr deutlicher Fortschritt im direkten Vergleich zu den ersten beiden Werken ist aber doch zu erkennen, und mit ›Bleeding Heart‹ und ›One Last Night‹ sind zumindest zwei absolute Hit-Kandidaten auszumachen.

http://www.wintersverge.com/

gut 11


Walter Scheurer

 
WINTER'S VERGE im Ãœberblick:
WINTER'S VERGE – Beyond Vengeance (Rundling)
WINTER'S VERGE – Eternal Damnation (Rundling)
andere Projekte des beteiligten Musikers Miguel Trapezaris:
ARRAYAN PATH – Archegonoi (Rundling)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Update-Infos via Twitter gewünscht? Logo!
Button: hier