UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 51 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → SAWHILL SACRIFICE – Â»Promo 2011«-Review last update: 08.10.2020, 20:46:40  

last Index next

SAWHILL SACRIFICE

Promo 2011

(2-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Kurz, schmerzvoll und mit jeder Menge BrutalitĂ€t, so agieren die Burschen von SAWHILL SACRIFICE aus Finnland. Das Quintett aus HyvinkÀÀ hat sich zwar ganz eindeutig der rĂ€udigen Machart verschrieben, setzt sich aber ansonsten offenbar keinerlei Limits und kredenzt innerhalb der knapp elf Minuten Spielzeit - die fĂŒr derlei KlĂ€nge ungewöhnlich lang ist - eine effektive wie brachiale Melange.

Speed Metal der antiken Machart (EXCITER) ist hier ebenso herauszuhören, wie bestialischer Black Metal in derbster MARDUK-Manier und antike SLAYER-Anleihen. Soundtechnisch gibt's es daher auch - wenig verwunderlich - eher brummigen Underground-Stoff zu vernehmen, der in gewisser Weise auch uralte SODOM-Demos in Erinnerung ruft und perfekt paßt.

Nix fĂŒr Schöngeister also, wer aber die SĂ€ge gerne mal im Stile der FrĂŒhzeit des extremen Metal kreisen lĂ€ĂŸt, wird hier bestens bedient, zumal SĂ€nger Thimns wohl den alten Cronos zu seinen Vorbildern zĂ€hlen dĂŒrfte. Die zwei Tracks machen durchaus Lust auf mehr, wobei es dabei aber erst abzuwarten gilt, ob es den Jungs gelingt, auch ĂŒber volle Album-LĂ€nge die Spannung soweit aufrechtzuerhalten damit ihr GeprĂŒgel nicht auf Dauer ein wenig eintönig wirkt.

http://www.facebook.com/sawhillsacrifice

Steinzeit-Extremisten


Walter Scheurer

 
SAWHILL SACRIFICE im Überblick:
SAWHILL SACRIFICE – Deus Humana Satanas (Rundling)
SAWHILL SACRIFICE – Promo 2011 (Do It Yourself)
© 1989-2020 Underground Empire



last Index next

† Wir gedenken Martin Eric "Ain" Stricker, heute vor 3 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung ĂŒber das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier