UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 51 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → STRIKELIGHT – »Taste My Attack«-Review last update: 29.01.2023, 21:40:36  

last Index next

STRIKELIGHT – Taste My Attack

IRON ON IRON RECORDS (Import)

Schade für diese Griechen, daß sie es nicht eher geschafft haben, mit einem Nachfolger zu ihrem selbstbetitelten Debut an den Start gehen zu können. Da ganze sieben Jahre ins Land gezogen sind, könnte es sogar durchaus sein, daß STRIKELIGHT außerhalb ihrer Landesgrenzen in völlige Vergessenheit geraten sind und nun quasi einen Neustart zu absolvieren haben.

Dabei konnten die Jungs für »Strikelight« einst mehr als nur beachtliche Resonanzen einheimsen, und auch wenige Monate danach beim fünften "Keep it True"-Festival ist es Hellenen gelungen, sich Fans erspielen, doch danach folgte leider vorwiegend Funkstille. Tragisch insofern, da den Jungs in all den Jahren unzählige Bands "dazwischengekommen" sind, die nunmehr mit herzhaften von der NWoBHM wie auch vom traditionellen Heavy Metal geprägten Klängen zu erfreuen wissen, während die von Bassist Thodoros Vogiatzis angeführte Band aus Athen wieder bei Null beginnen muß, um mit eben jenem Stil etwas zu reißen. Aber wie auch immer, STRIKELIGHT ziehen sich hinsichtlich des vorgetragenen Materials immer noch bestens aus der Affäre, liefern erneut den für sie typischen, schwer in der Frühzeit der NWoBHM zu verortenden Stil ab und lassen dabei mitunter an die frühen IRON MAIDEN, aber auch an DIAMOND HEAD und die jungen TOKYO BLADE denken.

Die Chose klingt aber nicht nur auf dem Papier cool, diese Burschen verstehen ihr Handwerk wirklich einwandfrei, und zudem muß man den Jungs attestieren, ihren Stiefel mit jeglicher Konsequenz und ohne Rücksicht auf Verluste durchzuziehen. Schon das Artwork macht deutlich, daß man an das Debut anzuschießen versucht, und auch von den Kompositionen her braucht man sich auch keine Gedanken zu machen, daß man nicht auch von derselben Klientel mit offen Armen (und Ohren) empfangen wird wie SKULL FIST, BULLET, STEELWING oder ENFORCER.

Aber wie schon erwähnt, einfach wird es für STRIKELIGHT nicht, weil sich eben jene Formationen in den letzten Jahren in die schwermetallischen Herzen gespielt haben. Und ob da auch noch ausreichend Platz für die Griechen ist?

http://www.strikelight.net/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
STRIKELIGHT (neue Besetzung) im Überblick:
STRIKELIGHT – Strikelight (Rundling-Review von 2005 aus Online Empire 23)
STRIKELIGHT – Taste My Attack (Rundling-Review von 2012 aus Online Empire 51)
STRIKELIGHT – Online Empire 25-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2005)
STRIKELIGHT – News vom 12.04.2006
STRIKELIGHT – News vom 22.09.2006
STRIKELIGHT – News vom 15.03.2008
STRIKELIGHT – News vom 02.11.2008
STRIKELIGHT – News vom 19.10.2009
STRIKELIGHT – News vom 11.04.2011
STRIKELIGHT – News vom 19.04.2017
STRIKELIGHT – News vom 09.11.2017
STRIKELIGHT – News vom 25.10.2018
STRIKELIGHT – News vom 30.06.2019
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here