UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 50 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → PLAIN ENGLISH – »Shine«-Review last update: 05.08.2022, 22:43:26  

last Index next

PLAIN ENGLISH – Shine

CASKET/COPRO RECORDS/PLASTIC HEAD MUSIC DISTRIBUTION Ltd.

Vor sechs Jahren starteten diese fünf Burschen aus Brighton ihre musikalische Laufbahn, damals noch als THE JAKALS. Mittlerweile umbenannt und um die Erfahrung von unzähligen Gigs (unter anderem mit STATUS QUO sowie auf dem "Rocklahoma-Festival") reicher, kredenzt der Fünfer mit »Shine« ein fulminantes Gebräu aus Rock in mannigfaltiger Variante, der jedoch auf "Classic Rock" basiert. Es wäre aber unfair, den Jungs zu unterstellen, sie würden sich ausschließlich an der alten Garde orientieren und nicht mehr als ein weiteres "Retro"-Album im Stile der früheren BAD COMPANY oder der späteren LED ZEPPELIN (deren Inspiration mitunter aber dennoch verdammt frech in das Soundkostüm integriert wurde) auftischen. Weit über diesen "Classic"-Anteil hinaus kommen auf »Shine« nämlich auch jede Menge an moderneren Zutaten zur Verwendung, die gekonnt verbraten werden konnten und ein stimmiges Gesamtbild ergeben. Zunächst einmal sind es in den eher getragenen Passagen Urväter des Grunge wie PEARL JAM oder GREEN RIVER, die mir in den Sinn kommen, wobei hinzuzufügen ist, daß PLAIN ENGLISH niemals zu sehr melancholisch agieren und diese Anteile bloß zur Unterstützung des Gesamtklangbildes Verwendung finden.

Eher zeitgemäß agieren die Burschen aus dem Süden Englands in zahlreichen Refrains. Dabei lassen sich nämlich zum einen Vergleiche zu NICKELBACK herstellen, aber auch die Lässigkeit von ALTER BRIDGE dürfte es den Insulaner angetan haben. Andererseits: stadiontaugliche Melodien und Refrains kennen wir ja auch nicht nur von diesen Bands oder erst seit gestern...

Ob jetzt "Classic", oder doch nicht - sch...egal, denn PLAIN ENGLISH haben ein sattes Rockalbum abgeliefert, das nicht nur generationsübergreifend inspiriert klingt, sondern ebenso Fans aus unterschiedlichen Altersgruppen ansprechen sollte, selbst wenn noch keine dermaßen zwingenden Hits zu vernehmen sind, um an die Referenzen heranzukommen.

http://www.plainenglishband.com/

gut 11


Walter Scheurer

 
PLAIN ENGLISH im Überblick:
PLAIN ENGLISH – Shine (Rundling-Review von 2012)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here