UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 50 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → BLACKROUT – »Planet Fucked Dead«-Review last update: 27.11.2021, 23:56:11  

last Index next

BLACKROUT

Planet Fucked Dead

(6-Song-CD-R: € 5,- plus Porto & Verpackung)

Wer es gerne "schöngeistig", in übertriebenem Maße melodiös oder auch "zeitgemäß progressiv" mag, braucht hier gar nicht erst weiterzulesen und spare sich seine wertvolle Zeit. Auf dem aktuellen Silberling der Bochumer BLACKROUT geht es nämlich ausschließlich derbe, mit Wucht, Vollgas und reichlich Druck zur Sache, so daß Freunde der eingangs erwähnten Richtungen wohl spätestens ab Song Numero Zwo ohnehin das Weite suchen würden. Jene Zeitgenossen dagegen, die sich an Sounds ergötzen können, die auf massivem Thrash in "alt- wie neuschuliger" Bauweise basieren und obendrein mit groovigen Death Metal-Passagen sowie einer amtlichen Hardcore-Schlagseite ausgestattet sind, werden diese Band dagegen als Leckerli für zwischendurch genießen. Die sechs Tracks sind gekennzeichnet von einer überaus aggressiven Vortragsweise, wobei man jedoch niemals zu stumpf bolzt, sondern vor allem den Faktor "Groove" - im Sinne von "mittelalterlichen" SEPULTURA (und/oder frühen SOULFLY) niemals außer acht läßt. Frontmann Daniel Osinski erweckt zwar mitunter den Eindruck, ihm wäre während der Aufnahmen etwas ganz garstiges zugestoßen und der Knabe würde sich überhaupt nicht mehr einkriegen, doch sein Gesang klingt in Summe keineswegs aufgesetzt, sondern schlicht "natürlich" und aggressiv.

Was die Riffs betrifft, lassen sich dazu auch noch EXODUS, vereinzelt PANTERA sowie die frühen MACHINE HEAD erkennen, wodurch das musikalische Massaker gut abgerundet wurde. Letztere übrigens vor allem im "Bonustrack", der als offizieller Song für ein Buch namens "Vernissage" von Dirk Radtke Verwendung findet. Noch habe ich zwar keine Ahnung, wovon dieses Büchlein handelt - aufgrund des "musikalischen Hintergrundes" erwarte ich aber auch davon einiges (auch wenn "Schöngeister" und Konsorten wohl nicht viel damit anzufangen wissen werden...)

http://www.blackrout.com/

derbe auf die Mütze


Walter Scheurer

 
BLACKROUT im Überblick:
BLACKROUT – Planet Fucked Dead (Do It Yourself-Review von 2012)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Update-Infos via Facebook gewünscht? Jederzeit!
Button: hier