UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 50 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → DELIRIUM X TREMENS – »Belo dunum - Echoes From The Past«-Review last update: 03.02.2023, 18:16:54  

last Index next

DELIRIUM X TREMENS – Belo dunum - Echoes From The Past

PUNISHMENT 18 RECORDS/TWS-SOURCE OF DELUGE

Auch wenn es sich noch immer nicht herumgesprochen haben mag und so mancher "Erwachsene" die gegenteilige Meinung vertritt, möchte ich einmal mehr darauf hinweisen wie informativ, wertvoll und lehrreich Metal sein kann!

Im Fall der italienischen Deather DELIRIUM X TREMENS liegt meine These klar auf der Hand. Denn nicht nur, daß sich der Zuhörer herzhaft intoniertem, harschen Todesmörtel erfreuen kann, die Herrschaften haben darüber hinaus sehr viel über ihre Heimat mitzuteilen. Auf ›Belo dunum‹ haben es sich die vier Musiker nämlich zum Thema gemacht, sich in ihren Texten mit der Provinz Belluno, besser gesagt mit historischen Begebenheiten und Legenden jener Ecke Norditaliens zu beschäftigen. Interessante Sache, zumal ich ehrlich gesagt bislang überhaupt keine Ahnung und Idee über Land und Leute hatte. Aber das Konzept ist keineswegs das einzig Interessante, auch die Musik kann sich mehr als nur hören lassen. Auf ihrem dritten Album wissen die Mannen in erster Linie, mit harschen Death Metal-Riffs zu beeindrucken, die auf der einen Seite durchaus an technisch versierte US-amerikanische Vorbilder (DEATH) denken lassen, auf der anderen aber auch mit amtlicher Schweden-Schlagseite daherkommen. Vor allem UNLEASHED sind es, die mir diesbezüglich in den Sinn kommen, nicht zuletzt deshalb, weil die Herangehensweise an heimatverbundene Themenkreise unter Bezugnahme auf dezent eingebrachte Folklore-Anleihen von den Italienern offenbar auf ähnliche Weise geschieht. Klar ist diesbezüglich auch ein Querverweis zu den frühen AMORPHIS herzustellen, allerdings vermitteln die Italiener auf mich nicht dieselbe "Kühle" wie die Finnen.

Im Gegenteil, der Gesamteindruck fällt für ein Death Metal-Album in Summe geradezu "warm" aus, für mich in erster Linie ein Indiz für die hingebungsvolle Art und Weise, mit der uns DELIRIUM X TREMENS ihre Geschichten darbieten, auch wenn diese mitunter mehr als nur traurigen, gar tragischen Inhaltes sind.

Ein gelungenes Stück Musik, das allerdings eine gewisse Muse voraussetzt, um den Inhalt in sich aufsaugen zu können.

http://www.deliriumxtremens.com/

gut 11


Walter Scheurer

 
DELIRIUM X TREMENS im Überblick:
DELIRIUM X TREMENS – Belo dunum - Echoes From The Past (Rundling-Review von 2011 aus Y-Files)
DELIRIUM X TREMENS – Belo dunum - Echoes From The Past (Rundling-Review von 2012 aus Online Empire 50)
DELIRIUM X TREMENS – CreHated From No_Thing (Rundling-Review von 2008 aus Online Empire 36)
DELIRIUM X TREMENS – Cyberhuman (Do It Yourself-Review von 2004 aus Online Empire 20)
DELIRIUM X TREMENS – News vom 23.05.2018
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here