UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 49 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → SPEED LIMIT – »Unchained/Prophecy«-Review last update: 04.12.2020, 15:33:10  

last Index next

SPEED LIMIT – Unchained/Prophecy

KARTHAGO RECORDS/TWILIGHT

Na endlich! Lange hat es gedauert ehe sich endlich jemand dieser Truppe - genauer gesagt dem Frühwerk der aus dem Raum Salzburg (ich erlaub' mir mal, Freilassing, woher Sänger Steven Hogger stammt, dazuzuzählen) angenommen hat.

Nicht zuletzt durch den Umstand, daß die Band wieder aktiv ist, mit »Moneyshot« im letzten Jahr ein mehr als nur bemerkenswertes Comeback eingetütet hat und auch wieder an der Livefront von sich reden macht, sollte sich herumgesprochen haben, daß es sich bei SPEED LIMIT um einen der wichtigsten Vertreter der österreichischen Hard Rock/Heavy Metal-Szene handelt.

Zwar ist die Formation zu Beginn der 90er Jahre eher in Richtung radioorientiertem Rock abgedriftet, doch die ersten beiden Alben - von KARTHAGO RECORDS in deren charmanter, wie liebevollen Weise zusammen als CD neu aufgelegt - enthalten definitiv essentiellen Stoff für jeden Banger - und zwar nicht nur für österreichische.

Die Chronologie beachtend, gibt es auf der Neuauflage zunächst das Debutalbum »Unchained« zu beklatschen. Dieses - mittlerweile durchaus als Rarität zu bezeichnen, die offenbar lediglich noch in diversen Internet-Auktionsforen zu finden - stellt einen mehr als nur bemerkenswerten Szene-Einstand dar. Nicht nur meine Wenigkeit wird sich - trotz des Umstandes das Album länger nicht gehört zu haben - sofort wieder an die markigen Hard Rock /Metal-Tracks inklusive der hymnenhaften und "ohrwurmigen" Refrains erinnert haben.

Auch wenn die Band jenen Weg nicht wirklich weiterverfolgte - was wohl nicht zuletzt einer Umbesetzung am Mikro geschuldet war und Hansi Huthmann, der noch auf dem Debut eher rauhkehlig zur Sache ging, durch Steven Hogger und seine glasklare Stimme ersetzte, so läßt sich dennoch eindeutig feststellen, daß die Burschen schon mit ihrem Erstling mehr als nur eine Talentprobe abgelegt haben. Man höre und bestaune immergrüne, rot-weiß-rote Kamellen wie den Hammer ›Burning Steel‹ oder das schlicht unvergängliche ›Vanishing Angel‹. Kurzum: »Unchained« bereitete der Band den Weg zum Durchbruch, dieser folgte (klar spreche ich hier von eher bescheidenen Ausmaßen) bald darauf mit der EP »The Prophecy«.

Nicht nur in ihrer unmittelbaren Umgebung konnte sich die Band auch mit energischen Liveshows beweisen, auch im Osten der Alpenrepublik konnte man sich ein sehr treues Gefolge erspielen. Zwar sollte es auch international zu einigen beachtlichen Gigs kommen (unter anderem in Ungarn und Italien), der wirklich große Wurf blieb der Truppe, die sich zwischenzeitlich um einen neuen Klampfer umsehen mußte jedoch verwehrt.

So kam es, daß anstelle des "Durchbruchalbums", das im Endeffekt in den Archiven blieb, kurzfristig Schicht im Schacht war und die Band getrennte Wege beschritt. Nichtsdestotrotz sind Tracks wie ›Lady‹ (ich bin mir heute noch sicher, daß diese Nummer wäre sie US-amerikanischer Provenienz zu einem Welthit geworden wäre), oder ›1000 Girls‹ unkaputtbare Klassiker der rot-weiß-roten Rockhistorie, und von daher wird sich nicht nur der mittlerweile nicht mehr ganz jugendliche Schreiber dieser Zeile darüber freuen, diese nun endlich auch der "Nachwuchs" von SPEED LIMIT Notiz nehmen kann.

http://www.speedlimitweb.com/


Walter Scheurer

 
SPEED LIMIT im Überblick:
SPEED LIMIT – Anywhere We Dare (Rundling)
SPEED LIMIT – Unchained/Prophecy (Re-Release)
SPEED LIMIT – ONLINE EMPIRE 81-Interview
SPEED LIMIT – News vom 21.08.2008
SPEED LIMIT – News vom 09.12.2013
SPEED LIMIT – News vom 10.01.2016
andere Projekte des beteiligten Musikers Helmuth "Hell Lennart" Lehner:
BELPHEGOR (A) – ONLINE EMPIRE 7-"Living Underground"-Artikel
BELPHEGOR (A) – News vom 23.04.2006
BELPHEGOR (A) – News vom 23.04.2006
BELPHEGOR (A) – News vom 22.10.2006
andere Projekte des beteiligten Musikers Andreas "Andy" Rethmeier:
NICK HELLFORT – News vom 17.06.2009
NICK HELLFORT – News vom 27.06.2009
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Ein geniales, superwitziges Buch, das jeder Metaller kennen muß!
Button: hier