UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 47 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → PRIDE (S) – »Pride«-Review last update: 18.04.2021, 16:59:09  

last Index next

PRIDE (S) – Pride

YESTERROCK

Die vier Instrumentalisten dieser Combo hatten bereits seit 1984 unter den Namen GRIME CRIME, GRANDEUR und SILHOUETTE zusammengespielt, doch als man Ende 1987 in Dan Kristiansson einen neuen Sänger fand, entschied man sich für den endgültigen Namen PRIDE. Im August 1988 nahm man dann die Single mit den beiden Stücken ›You're The Only One‹ und ›Dreamer In The Night‹ auf, die zu Lebzeiten die einzige Veröffentlichung von PRIDE bleiben sollte. Da die Band allerdings noch etliches weitere Material aufgenommen hatte, veröffentlichte das Label AOR FM im Jahr 2008 eine auf 550 limitierte CD mit elf Stücken. Diesen wurde bei dem nun erfolgten erneuten Release zwei weitere Nummern dazugepackt; zudem nutzt man heuer das deutlich knackigere Originalcover der Single.

PRIDE spielten typischen keyboardgestützten Schweden-AOR, der sich durchaus mit Bands wie TREAT oder FATE vergleichen läßt. Zwar befand sich auch das ein oder andere etwas zu schmalbrüstige Liedchen darunter, aber andererseits konnten PRIDE auch mit Hits wie ›Someone Is Calling Your Name‹ oder ›Movin' On‹ protzen, so daß wir uns gewiß nicht nur wegen des Coverartworks über diese CD freuen!

http://myspace.com/aorpride


Stefan Glas

 
PRIDE (S) im Überblick:
PRIDE (S) – Pride (Re-Release)
PRIDE (S) – News vom 17.03.2008
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Impressum, Haftungsausschluß, Datenschutzerklärung
Button: hier