UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 11 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → URBAN TALE – »Urban Tale«-Review last update: 03.02.2023, 18:16:54  

last Index next

URBAN TALE – Urban Tale

FRONTIERS RECORDS/POINT MUSIC

Wonnenklänge! Was hätte uns diese Band helfen können, über die Neunziger hinwegzukommen. Doch in den letzten zehn Jahren hat man nur noch ganz selten eine Platte wie diese, und vor allem auf einem solchen Qualitätsniveau erlebt.

URBAN TALE spielen schlicht perfekten AOR mit einer leichten Westcoast-Note, der Melodic-Freunde garantiert in Verzückung bringt. Tadellos produziert plaziert sich diese Scheibe in der Tat nicht allzu weit von jenen Melodic-Monsterwerken der Achtziger, die da in den Achtzigern zu uns herübergeschwappt kamen. Und wer ist dafür zuständig? Ob man es glaubt oder nicht: eine norwegische Band, die zudem in einem gewissen Kimmo Blom auch noch die perfekte Stimme für die Klänge hat, so daß wir dieses Schmuckstück sofort in unsere AOR-Schatulle legen und nie wieder hergeben werden.

http://www.urbantale.net/

super 15


Stefan Glas

P.S.: Als mir die CD neulich nochmal in die Hände fiel, mußte ich schnell feststellen, daß meine Bewertung im HEAVY, ODER WAS!? deutlich zu reserviert gewesen war, so daß ich heuer mal noch drei Punkte draufpacken würde.

 
URBAN TALE im Überblick:
URBAN TALE – Urban Tale (Rundling-Review von 2002 aus Online Empire 11)
Soundcheck: URBAN TALE-Album »Signs Of Times« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 68" auf Platz 53
Soundcheck: URBAN TALE-Album »Urban Tale« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 59" auf Platz 59
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here