UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 17 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → VENIN NOIR – Â»Rainy Days Of October«-Review last update: 11.04.2021, 19:51:58  

last Index next

VENIN NOIR – Rainy Days Of October

HELLION RECORDS Brazil (Import)

Mal doomig, mal progressiv, mal riffig trabend, mal bombastisch - »Rainy Days Of October« von VENIN NOIR prĂ€sentiert sich Ă€ußerst vielschichtig. Lediglich eine Komponente bleibt stets konstant: Der Gesang von Larissa Frade ist immer eindeutig gothiclastig und gibt somit auch die stilistische Zuordnung der Band vor. Leider ist das Songmaterial nicht felsenfest ausgefallen. Zudem krankt das Album an einer etwas kraftlosen Produktion, was sicherlich auch daran hĂ€ngen mag, das man in der brasilianischen Heimat der Band in Sachen (bezahlbarer) Studiotechnik noch etwas hinterhinkt, lĂ€ĂŸt jedoch »Rainy Days Of October« im internationalen Vergleich zurĂŒckfallen und die AttraktivitĂ€t der CD im VerhĂ€ltnis zum Importpreis schrumpfen.

http://www.venin-noir.com.br/

annehmbar 7


Stefan Glas

 
VENIN NOIR im Überblick:
VENIN NOIR – Rainy Days Of October (Rundling)
VENIN NOIR – News vom 24.09.2004
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

UNDERGROUND EMPIRE vor dreißig Jahren!
Button: hier