UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 48 → Review-├ťberblick → Do It Yourself-Review-├ťberblick → SEEDS OF AGONY – ┬╗Insanity For Everyone┬ź-Review last update: 19.06.2021, 23:36:00  

last Index next

SEEDS OF AGONY

Insanity For Everyone

(8-Song-CD-R: ÔéČ 5,- plus Porto & Verpackung)

Die Geschichte dieser Formation aus dem Raum Stuttgart begann im Jahr 2009, als sich eine in der Umgebung bereits durchaus bekannte Truppe namens AGONY REMAINS aufgel├Âst hatte. Einige Mitglieder davon wagten daraufhin unter dem geradezu logischen Banner SEEDS OF AGONY einen Neubeginn und legen nun mit ┬╗Insanity For Everyone┬ź eine sauber gemachte erste Scheibe vor. Mit ihrer Intention, zwar sehr wohl extremen, aber dennoch traditionell verankerten Metal zu kredenzen und damit einen Gegenpol zu den momentan grassierenden Trends darstellen zu wollen, machen sich die Burschen, die ihre Inspirationsquellen schon anhand der Bandshirts auf den Promophotos unschwer erkennen lassen, ├╝beraus sympathisch. Aber nicht nur das, man merkt dem Quintett auch an, da├č hier echte, gestandene Metalfans am Werk sind, denn das Material von ┬╗Insanity For Everyone┬ź klingt von Beginn an authentisch und nat├╝rlich, selbst wenn die Burschen musikalisch noch nicht durchgehend ├╝berzeugen k├Ânnen.

Zumindest phasenweise aber kommt der brachialer Mix aus Death Metal der vorwiegend "alten Schule" - die Burschen scheinen ihre Abschlu├čpr├╝fungen bei den Lehrmeistern MORBID ANGEL, DEATH und HYPOCRISY absolviert zu haben - und Thrash Metal, der nicht minder klassischen Version (vor allem EXODUS-Ged├Ąchtnis-Riffs gibt es im Verlauf der Spielzeit immer wieder zu entdecken) schon verdammt gelungen aus den Boxen.

Auch was die Songstrukturen betrifft, gibt es hier nur wenig zu meckern, wie auch hinsichtlich der Wucht und des Grooves. Als verbesserungsw├╝rdig empfinde ich aber die Rhythmik, die noch zu wenig akzentuiert wirkt. Dadurch passiert es SEEDS OF AGONY n├Ąmlich, da├č sie in einzelnen Passagen noch zu sehr eindimensional klingen, wie auch der Gesang ein wenig mehr an Ausdruckskraft vertragen k├Ânnte.

So, jetzt aber genug gejammert, denn in Summe klingt ┬╗Insanity For Everyone┬ź f├╝r eine Band in diesem Status durchaus vielversprechend und ich bin mir ziemlich sicher, da├č SEEDS OF AGONY bei ihrem n├Ąchsten Versuch exakt jene Punkt ber├╝cksichtigen werden und ein amtliches und fettes Death Metal-Brett aufzutischen wissen!

http://myspace.com/seedsofagony

ausbauf├Ąhiges Brett


Walter Scheurer

 
SEEDS OF AGONY im ├ťberblick:
SEEDS OF AGONY – Insanity For Everyone (Do It Yourself)
andere Projekte des beteiligten Musikers Konstantin "G├╝nni/G├╝nne" Luick:
CONTAMINATION (D, Esslingen) – Globus Inversus (Do It Yourself)
┬ę 1989-2021 Underground Empire



last Index next

UNDERGROUND EMPIRE vor drei├čig Jahren!
Button: hier