UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 12 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → MECCA (US) – »Mecca«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

MECCA (US) – Mecca

FRONTIERS RECORDS/SOULFOOD

Alle Wege führen nach Mekka, und im Umkehrschluß muß einem auf diesen auch irgendwann mal ein richtig großartiger Sänger über den Weg: In diesem Fall konnten Mike Aquino (g), David Hungate (b), Jimmy Nichols (k) und Shannon Forrest (d) den ehemaligen TOTO-Sänger Fergie Frederiksen für ihr erstes Album gewinnen. Doch damit nicht genug, denn in Joe Vana konnte man einen zweiten Mann mit einer ausdrucksstarken Stimme finden, der sich den Gesang brüderlich mit Fergie teilt. Erwartungsgemäß erinnert die Combo in der Tat ein wenig an TOTO, wobei allerdings sehr viel häufiger Erinnerungen an SURVIVOR wachwerden, was sicherlich auch daran liegt, daß Ex-SURVIVOR-Mucker Jim Peterik die Platte produziert hat.

Auf alle Fälle ist der MECCA-Erstling ein gutes Melodicalbum geworden, in das Ihr zumindest mal reinhören solltet.

gut 10


Stefan Glas

 
MECCA (US) im Überblick:
MECCA (US) – Mecca (Rundling-Review von 2002)
Soundcheck: MECCA (US)-Album »Mecca« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 63" auf Platz 56
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here