UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 47 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → BULLDOZER (I) – »Unexpected Faith (Special Edition)«-Review last update: 22.01.2023, 19:09:57  

last Index next

BULLDOZER (I) – Unexpected Faith (Special Edition)

SCARLET/SOULFOOD

Auf dem "Rock Hard Festival" im letzten Jahr zählte diese Formation mit zu den Hauptattraktionen und das nicht nur, weil man BULLDOZER bislang generell noch nicht wirklich oft live zu sehen bekommen hat, völlig egal welcher Generation von Metallern man auch angehört. Dabei es war keineswegs die Exklusivität der Show alleine, vielmehr war es die Performance, die zu imponieren wußte, schließlich wurde von Mastermind A.C. Wild und seiner Truppe, zu der unter anderem sein Sohn an den Keyboards zählt, Musik nicht nur gespielt, sondern vielmehr zelebriert.

Einige Songs jenes Auftritts stammten dabei logischerweise vom 2009er Album »Unexpected Fate«, jenem Werk, das die Szene-Rückkehr der Italiener markierte. Mit dem bereits erwähnten A.C. und seinem Sidekick Andy Panigada an der Gitarre (verstärkt wird das Duo übrigens seit 2008 von den beiden DEATH MECHANISM-Musiker Manu (Drums) und Pozza (Baß) sowie Giuhlz Borroni an der zweiten Gitarre) sind an dieser Reunion immerhin noch zwei Mitglieder jener Besetzung beteiligt, die das Kapitel anno 1992 für beendet erklärt hatten.

Dieser Tage erscheint das auch in jener Besetzung eingetütete Comebackalbum »Unexpected Faith« also ein zweites Mal und zwar als "Special Edition", die sich als lohnenswert herausstellt. Ihr mächtiger, angeschwärzter Thrash Metal hat auch in der "Version 2011" nichts an seiner - dem Bandnamen wahrlich entsprechenden - niederwalzenden Wirkung eingebüßt, und von daher sollte ein Erwerb noch nicht einmal Nachdenkphasen hervorrufen. Im Gegenteil, Tracks wie ›Aces Of Blasphemy‹, ›Bastards‹, oder der Titelsong, manifestieren den Kult-Status, den diese Formation in einschlägigen Kreisen besitzt.

Wer seinen Thrash Metal also gerne eher derb, aber dennoch mit der nötigen Eingängigkeit, zu sich nimmt und auch vor blasphemischen Texten nicht zurückschreckt, sollte sich auch an BULLDOZER heranwagen. Bei vorliegendem Teil kommen aber selbst Besitzer der 2009er Ausgabe voll auf ihre Kosten, gibt es doch vier Bonustracks zu feiern, die allesamt beim eingangs erwähnten Auftritt der Herren im letzten Jahr in Gelsenkirchen mitgeschnitten wurden und unter Beweis stellen, daß diese Band abermals in Top-Form agiert.

http://www.facebook.com/pages/Bulldozer-official/113568898721065


Walter Scheurer

 
BULLDOZER (I) im Überblick:
BULLDOZER (I) – Unexpected Faith (Special Edition) (Rundling-Review von 2011 aus Online Empire 47)
BULLDOZER (I) – Unexpected Fate (Rundling-Review von 2009 aus Online Empire 40)
BULLDOZER (I) – Online Empire 48-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2011)
BULLDOZER (I) – News vom 02.07.2008
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here