UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Metal Hammer 07/94 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → OBSCENITY (D) – »Amputated Soul«-Review last update: 18.06.2022, 10:01:29  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  OBSCENITY (D)-Demo-Review: »Amputated Soul«

Date:  23.05.1994 (created), 26.12.2011 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  METAL HAMMER

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue possibly still available, check here!

Comment:

OBSCENITY mußten nicht lange suchen, sondern hatten schon bald einen Deal, so daß schon bald die zweite Platte »Perversion Mankind« erschien. Allerdings hatte man erneut einen Schlag ins Wasser gelandet, denn auch mit D&S RECORDINGS sollte man nur für diese eine Platte zusammenbleiben, während man anschließend mit MORBID RECORDS sehr viel länger zusammenarbeitete und bei ihnen insgesamt vier Platten veröffentlichte.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

OBSCENITY (D)-Logo

Amputated Soul

Dank des Abtretens ihrer Plattenfirma probieren sich OBSCENITY, mittlerweile um einen Gitarristen zum Quintett gesteigert, wieder auf dem Feld der Kassettenveröffentlichungen und erhoffen sich einen neuen Deal. Ihr Debutalbum »Suffocated Truth« - wenngleich vielerorts eher durchschnittlich bewertet - war sicherlich eine der besten deutschen Deathveröffentlichungen, und an diesem Strick windet man weiter. So hat sich auf »Amputated Soul« musikalisch nicht so entsetzlich viel verändert, sondern man ist eher extremer geworden, und es gibt erneut Death Metal brachial mit belebenden Breaks, abwechslungsreichen Gitarren und leider zu monotonem Gesang, der aber nun mal zum Rüstzeug einer Death Metal-Band gehört. Dennoch nach wie vor eine der besten deutschen Death-Alternativen.

http://myspace.com/obscenitydeathmetal


Stefan Glas

 
OBSCENITY (D) im Überblick:
OBSCENITY (D) – Age Of Brutality (Demo-Review von 1992)
OBSCENITY (D) – Amputated Soul (Demo-Review von 1994)
OBSCENITY (D) – Perversion Mankind (Rundling-Review von 1995)
OBSCENITY (D) – Suffocated Truth (Rundling-Review von 1993)
OBSCENITY (D) – UNDERGROUND EMPIRE 6-"German Metal"-Artikel
OBSCENITY (D) – UNDERGROUND EMPIRE 7-"Known'n'new"-Artikel
OBSCENITY (D) – ONLINE EMPIRE 11-"Living Underground"-Artikel
OBSCENITY (D) – News vom 19.02.2001
OBSCENITY (D) – News vom 10.04.2007
OBSCENITY (D) – News vom 05.02.2010
OBSCENITY (D) – News vom 12.01.2011
OBSCENITY (D) – News vom 20.02.2011
OBSCENITY (D) – News vom 14.05.2011
andere Projekte des beteiligten Musikers Thiom Gerhardt:
THE NOW NOISE! – Raging Mad Insanity (Rundling-Review von 1997)
THE NOW NOISE! – News vom 28.10.2007
andere Projekte des beteiligten Musikers Oliver Jauch:
POINT BLANK (D, Oldenburg) – Point Blank (Do It Yourself-Review von 1997)
SHELLSHOCK (D) – News vom 30.11.2012
THE NOW NOISE! – Raging Mad Insanity (Rundling-Review von 1997)
andere Projekte des beteiligten Musikers Sascha Knust:
THE NOW NOISE! – Raging Mad Insanity (Rundling-Review von 1997)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here