UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Metal Hammer 10/92 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → CHEAP STUFF (D, Reutlingen) – »By The Way«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  CHEAP STUFF (D, Reutlingen)-Demo-Review: »By The Way«

Date:  26.08.1992 (created), 25.09.2011 (revisited), 07.12.2017 (updated)

Origin:  METAL HAMMER

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue possibly still available, check here!

Comment:

Die Reutlinger Band hatte unter dem Namen SHOT angefangen, sollte jedoch kurz vor den Aufnahmen zu diesem Demo auf einen etwas weniger trivialen Namen umschwenken.

Als nächste Meldung zu CHEAP STUFF erfuhr ich von Manager Rainer, daß einer der Gitarristen sich gegen Ende 1992 entschlossen hatte, sich auf sein MGI-Studium zu konzentrieren und demzufolge die Band verlassen hatte. Es handelte sich dabei um Sandy Devlin, der zusammen mit Sänger Ken Beck (der richtig wohl Norbert Beck hieß, wenn man einem alten Zeitungsausschnitt glauben darf), sowie Jerry Warner, Steve Hathaway und Chris Barnes (nope, nicht der SIX FEET UNDER-Frontblubberer!) die Besetzung von CHEAP STUFF bildeten. Apropos: Lang leben die dußligen Künstlernamen...

Bis wir uns die Band dann in UNDERGROUND EMPIRE 7 zur Brust nehmen sollten, hatte sie sich bereits aufgelöst, dann aber mit neuer Besetzung einen weiteren Anlauf gewagt.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

CHEAP STUFF (D, Reutlingen)-Logo

By The Way

In der kommerzielleren Ecke der heutigen Underground-Seiten beginnen wir rockig-bluesig! Aus dem Schwabenlande kommt eine Band, die es versteht, ihre Sache so professionell aufzuziehen, daß man eher glaubt, sie wären ein neuer US-Shooting-Star. Dementsprechend könnt Ihr Euch auch vorstellen, daß der Name CHEAP STUFF alles andere als programmatisch ist. Billig gemachter Kram ist dies keineswegs! Es ist vielmehr Rock'n'Roll mit jenem ehrlichen Feeling, das von der Straße stammt. In Form einer unaufdringlichen Schlagzeug/Baß-Kombination, einer ebenso recht bescheidenen Rhythmusgitarre plus ein paar Akustiks und der schreiend-jammend-weinenden Sologitarre hat man sein Grundrezept gefunden, aus denen man seine Songs braut. Die Verzierung stellt der Gesang von Ken dar, der absolut nicht deutsch klingt und allein schon deswegen CHEAP STUFF von 95 Prozent der einheimischen Konkurrenz abhebt. Daß man dazu eine sehr gute Produktion und eine hochwertige, wenn auch schlichte Aufmachung zu bieten hat, rundet das Bild konsequent ab!

CHEAP STUFF sind eine Band, die im derzeitigen Demostatus schon eine Menge Klasse zeigen, so daß man mal gespannt abwarten darf, ob es ihnen gelingen wird, ihre derzeitige Position erfolgsmäßig nutzen zu können. Zuzutrauen wäre es ihnen auf jeden Fall, und in dieser Szene ist ohnehin alles möglich!

Bei einer Länge von über 30 Minuten in dieser dargebotenen Qualität sind 13,- DM für das Demo bestimmt nicht zu viel verlangt!


Stefan Glas

 
CHEAP STUFF (D, Reutlingen) im Überblick:
CHEAP STUFF (D, Reutlingen) – By The Way (Demo)
CHEAP STUFF (D, Reutlingen) – By The Way (Demo)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Rockendes Filmreview gefällig?
Button: hier