UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 47 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → UNTIL RAIN – »Pandemic«-Review last update: 29.01.2023, 21:40:36  

last Index next

UNTIL RAIN – Pandemic

STEEL GALLERY RECORDS (Import)

Da diese Band noch nicht lange existiert, darf man sich auch nicht wundern, den Namen UNTIL RAIN bisher noch nicht oft gehört zu haben. Alles begann, als gerade einmal 14-jährigen Buben im Jahr 2004 unter dem Namen DELIRIUM eine Band ins Leben gerufen haben. Nach zwei Demos beschlossen die Jungspunde schließlich den Namen ihrer Formation in UNTIL RAIN zu ändern, gleichzeitig galt es auch, einige Positionen umzubesetzen und noch im Jahr 2009, kurz nach der Umbenennung, folgte die Veröffentlichung des Debuts »The Reign Of Dreams«. Damit konnte die Truppe zumindest einmal im heimatlichen Griechenland durchaus Beachtung finden und steht nun Gewehr bei Fuß, um auch international durchzustarten. Als Pausensnack bis zum nächsten abendfüllenden Album kredenzt uns das Quintett mit »Pandemic« nun eine EP, die es durch drei Bonustracks jedoch auf knapp 42 Minuten Spielzeit bringt. Für ein solches Format geradezu sensationell und in Sachen "Value For Money" hat das Label vorbildliche Arbeit geleistet.

Die EP läßt uns darüber hinaus aber dennoch in erster Linie das Talent dieser Hellenen erkennen, denn UNTIL RAIN verstehen es wahrlich, herrliche Progressive Metal-Tracks zu kredenzen. Gitarren und Keyboards wissen, sich perfekt zu unterstützen und entführen den Hörer regelrecht in eine entspannte "Traumreise", während Sänger Yannis Papadopoulos mit seiner Stimme auf dieser zwar zumeist den "Reiseleiter" mimt, jedoch auch durchaus für andersgelagerte, emotionale Momente zu sorgen weiß. Überaus üppige musikalische Schönheit regiert das Geschehen, diese ist jedoch völlig frei von Kitsch und erzeugt stattdessen ein Wechselbad von Gefühlen, das mitunter in sentimentalen, melancholischen Tagträumen die Vollendung findet. Vor allem der Titeltrack hinterläßt den Zuhörer geradezu schmachtend vor den Boxen. Gut, daß eben dieser in einer Akustikversion als Bonus nochmals auf der Scheibe zu vernehmen ist und noch intensiver zum Schmelzen verleitet.

»Pandemic« sei der Progressive Metal-Abteilung wirklich wärmstens empfohlen, denn dieses edle Teil ist eine Wohltat für jedes geschundene Gehör!

http://myspace.com/untilrain

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
UNTIL RAIN im Überblick:
UNTIL RAIN – Pandemic (Rundling-Review von 2011 aus Online Empire 47)
UNTIL RAIN – Online Empire 57-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2013)
UNTIL RAIN – News vom 04.08.2014
UNTIL RAIN – News vom 29.06.2015
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here