UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 45 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → TÉMPANO – »Selective Memory«-Review last update: 11.04.2021, 19:51:58  

last Index next

TÉMPANO – Selective Memory

MUSEA/POINT MUSIC

Wau - das ist echt schwierig! TÉMPANO aus Venezuela, die bereits 1978 gegründet wurden, jedoch zwischen 1989 und 2000 veröffentlichungstechnisch inaktiv waren, bieten über weite Strecken symphonischen ProgRock, der angenehm zu hören ist, verfallen aber zwischenzeitlich immer mal wieder in dissonante Ausbrüche oder Kreischattacken à la Yoko Ono, daß einem sofort sämtliche Haare zu Berge stehen. Für »Selective Memory« braucht der Hörer wohl wirklich eine ebensolche, die ihn befähigt, an den "gefährlichen" Stellen wegzuhören oder sie zumindest schnell wieder zu vergessen.

http://www.tempano.com/

Durchschnitt 5


Stefan Glas

 
TÉMPANO im Überblick:
TÉMPANO – Selective Memory (Rundling)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Ein geniales, superwitziges Buch, das jeder Metaller kennen muß!
Button: hier