UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 6 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → STONEHENGE (D, Tübingen) – »Face The Truth«-Review last update: 30.06.2022, 23:46:58  

”UNDERGROUND EMPIRE 6”-Datasheet

Contents:  STONEHENGE (D, Tübingen)-Demo-Review: »Face The Truth«

Date:  12.04.1992 (created), 26.02.2011 (revisited), 06.04.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 6

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Es liegen etliche Stories und Reviews schon seit Jahren unveröffentlicht auf Halde, weil eigentlich der damalige Autor noch ein "Extra-Info" hätte verfassen sollen. Doch diese Idee soll nun in die Tonne gekloppt werden, weil auf diese Weise diese alten Artikel vielleicht nie online gehen. Daher wird meine Wenigkeit - sofern möglich - ein "Ersatz-'Extra-Info'"verfassen. Sollte der damalige Autor doch noch Lust verspüren, etwas zu diesem Kasten beizusteuern, so werde ich das dann eben hinzufügen.

 


Oliver Sauerbier gründete STONEHENGE im Mai 1987, und im April '88 erschien das erste Demo »Back On The Stage«, auf dem auch schon Bassist Willi Baumgartner zu hören war, der sich im Januar der Band angeschlossen hatte. In der Folgezeit gab es einige Musikerwechsel, so daß im Mai 1990 Drummer Hubert Bubser zu STONEHENGE stieß und im Januar 1991 mit der Ankunft von Sänger Torsten Quast endlich ein konstantes Line-up gefunden werden konnte, mit dem dieses Demo verwirklicht wurde.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

STONEHENGE (D, Tübingen)-Logo

Face The Truth

Von diesem Demo war ich zum einen enttäuscht, zum anderen zeitweise gefangen. Eindeutig liegt die Stärke der Band mit dem mystischen Namen bei den ruhigeren Nummern. Die Abgehnummern, wie der Opener ›Show Me The Way‹ wirken irgendwie nichtssagend, wobei vor allem der auf der A-Seite des Tapes unzählig wiederholte Refrain der einzelnen Stücke ziemlich nervt. Die B-Seite, eingeleitet durch das balladeske ›Wings Of Love‹ gefällt mir da schon einen ganzen Tick besser. Das abschließende ›Liar‹ erweckt abermals nicht gerade Euphorie, so daß der Gesamteindruck, den STONEHENGE hinterlassen, nicht gerade optimistisch ist. Bemerkt sei jedoch, daß sich die Band noch im Entwicklungsprozeß befindet und somit eine Steigerung durchaus möglich ist.


Gerald Mittinger

 
STONEHENGE (D, Tübingen) im Überblick:
STONEHENGE (D, Tübingen) – Face The Truth (Demo-Review von 1992)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here