UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 6 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → SILENT STRIKE – »Feel Your Own Power«-Review last update: 27.11.2021, 23:56:11  

”UNDERGROUND EMPIRE 6”-Datasheet

Contents:  SILENT STRIKE-Demo-Review: »Feel Your Own Power«

Date:  12.04.1992 (created), 21.05.2011 (revisited), 15.12.2011 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 6

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Leider sollte dies der letzte Schritt von SILENT STRIKE sein, denn bei dem Versuch, besagtes Debutalbum auf den Markt zu bringen, fiel die Gruppe leider dem Haifischbecken mit Namen Musikindustrie zum Opfer. SILENT STRIKE-Bassist Hans-Peter Bierlein hat für seine Ex-Band eine Seite eingerichtet, wo er entsprechende Fakten enthüllt. Von dieser Seite haben wir uns auch das hier zu sehende Bandphoto ausgeborgt. Zudem kann man dort auch noch »Feel Your Own Power« als Kopie vom Original-Masterband beziehen. Surft also einfach mal zum untenstehenden Link!

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

SILENT STRIKE-Logo

Feel Your Own Power

SILENT STRIKE-Bandphoto

Wer sich noch an die Band SQUEALER aus UNDERGROUND EMPIRE 2 erinnert, dem wird obenstehenden Logo vertraut vorkommen, und der wird schnell kombinieren, daß SQUEALER sich in SILENT STRIKE umbenannt haben. Außerdem wird er sich vielleicht daran erinnern, daß mir die Band gut gefallen hat. Seit jenem Demo hat man in Marion Fynke, die früher, wenn ich mich nicht irre, mal bei CRONOS TITAN gesungen hatte, eine neue Sängerin, die bissiger und aggressiver klingt und SILENT STRIKE mehr Attraktivität verleiht. Außerdem hat man schon das Debutalbum eingespielt, für das man lediglich noch einen Vertrieb sucht. Von diesem Teil hat man nun, um die Wartezeit zu überbrücken, vier Songs vorab nochmal in Form des »Feel Your Own Power«-Demos veröffentlicht. Auch hier gibt es wieder bodenständigen Heavy Rock im Midtempobereich. Einziger Schwachpunkt des Demos ist der Titelsong, der wegen seines primitiven Refrains etwas nichtssagend wirkt. Vom alten Demo hat man nochmal die Ballade ›But Time Rolls On‹ eingespielt, bei der man es aber mit den Backgroundchören übertrieben hat, so daß es ziemlich schwülstig klingt und dem Charakter des Songs nicht entspricht. Dies wären die einzigen Kritikpunkte, denn die beiden anderen Stücke ›Passion And Pain‹ und ›Metal Raid‹ sind makellos.

Obwohl SILENT STRIKE wirklich eine gute Band sind, stellt sich die Frage, ob die Debutscheibe nicht etwas verfrüht aufgenommen wurde; schließlich ist der Konkurrenzkampf derzeit schweinehart. Allerdings hat sich die Frage praktisch erübrigt, denn die Aufnahmen existieren bereits, und nur die Zeit wird die Antwort liefern, wie erfolgreich die Veröffentlichung wird. Wer sich zuvor noch das Demo zulegen will, schicke 10,- DM an:

http://www.hpbnet.de/noframes/german/sst/index.htm


Stefan Glas

 
SILENT STRIKE im Überblick:
SILENT STRIKE – Feel Your Own Power (Demo-Review von 1992)
SILENT STRIKE – News vom 19.11.1991
SILENT STRIKE – News vom 27.06.1992
unter dem ehemaligen Bandnamen SQUEALER (D, Nürnberg):
SQUEALER (D, Nürnberg) – Just Time To Rock (Demo-Review von 1990)
andere Projekte des beteiligten Musikers Marion Finke:
CRONOS TITAN – Final Effort (Demo-Review von 1990)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Wir gedenken Jon Ster, heute vor 7 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier